Aktualisiert 06.10.2007 12:30

Prinz Williams Freund in Afghanistan getötet

Ein früherer Kommandeur von Prinz William während dessen Offiziersausbildung in Sandhurst ist in Afghanistan getötet worden. Prinz William ist tief betrübt.

Major Alexis Roberts ist der bislang ranghöchste britische Soldat, der seit Beginn des britischen Militäreinsatzes in dem zentralasiatischen Land vor sechs Jahren ums Leben kam, wie das Londoner Verteidigungsministerium am Samstag mitteilte. Laut einer Erklärung des Buckingham-Palasts war Prinz William tief betrübt über den Tod des 32-Jährigen, den er als Vorgesetzten und als Freund sehr geschätzt habe.

Roberts kam den Angaben zufolge am Donnerstag ums Leben, als sein Fahrzeug im Süden Afghanistans von einer Explosion zerrissen wurde. Die britischen Streitkräfte sprachen vom Verlust eines ihrer besten Soldaten «von höchster Integrität und Tapferkeit». Für William war es bereits das zweite Mal in diesem Jahr, das jemand aus seinem Freundeskreis bei einem Militäreinsatz ums Leben kam. Im April wurde Leutnant Joanna Yorke Dyer, eine Kameradin des Prinzin an der Militärakademie Sandhurst, bei einem Sprengstoffanschlag in der südirakischen Stadt Basra getötet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.