St. Gallen: Prinz Willy M will nun ins Filmbusiness
Aktualisiert

St. GallenPrinz Willy M will nun ins Filmbusiness

In der Doku-Soap «Adieu Heimat» wollte Nicolas Kull (29) als Prinz Willy M auf dem Ballermann Fuss fassen. Nun ist er zurück und möchte mit seinem Drehbuch durchstarten.

von
Simon Städeli
Nicolas Kull alias Prinz Willy M ist wieder zurück. Foto: sst

Nicolas Kull alias Prinz Willy M ist wieder zurück. Foto: sst

Der St. Galler Nicolas Kull wurde in der 3+-Auswanderershow «Adieu Heimat» zum heimlichen Star. Als Popsänger Prinz Willy M wollte er mit dem Song «Poolparty» den selbst ernannten König von Mallorca – Jürgen Drews – vom Thron stossen (20 Minuten berichtete). Ganz so weit kams dann aber doch nicht: Kull ist zurück im nebligen St. Gallen. Anscheinend war die Kunstfigur nur gespielt: «Prinz Willy M war für mich wie Borat. Ich wollte sehen, wie die Leute auf mich reagieren», so der ausgebildete Schauspieler.

Kulls oberstes Ziel war denn auch nicht das Auswandern: «Mein Traum ist es, als Drehbuchautor den Durchbruch zu schaffen.» In diesem harten Business könne er von seinen Fernsehauftritten nun profitieren. «So wird mein Drehbuch zumindest gelesen», so Kull. Einige bekannte Schweizer Filmschaffende hätten bereits zugesichert, das Skript zu lesen. In der Komödie, an der er über zwei Jahre gearbeitet hat, geht es um das Bankenwesen. Ein Banker merkt, dass in seiner Welt alles nur gefakt ist, und hat genug: Er steigt aus und findet sein Glück auf dem Entsorgungswagen der Müllabfuhr.

Deine Meinung