06.12.2014 14:13

«Frozen»

Prinzessinnen verkaufen sich am besten

Wie produziert man einen richtig erfolgreichen Film? Eine mögliche Antwort auf diese Frage hält die Walt Disney Company bereit.

von
kwo
Drei Millionen solcher Kostüme verkaufte Disney dieses Jahr in den USA.

Drei Millionen solcher Kostüme verkaufte Disney dieses Jahr in den USA.

Das Patriot Centre der George Mason Universität in der Nähe der amerikanischen Hauptstadt Washington ist eine berühmte Konzert- und Sportarena. Doch mit keiner athletischen oder musikalischen Veranstaltung konnten Veranstalter an diesem Ort je so viel Geld verdienen, wie mit der kürzlich durchgeführten Show unter dem Titel «Disney on Ice Presents Frozen».

Wie der «Independent» berichtet, war das Patriot Centre während sechs Tagen gefüllt mit kleinen Mädchen und ihren Eltern, die im Prinzessinnen-Kostüm lauthals den Hit-Song «Let it Go» aus dem Disney-Animations-Blockbuster «Frozen» mitsangen. Der Anlass war für die Veranstalter nicht nur ein Erfolg, weil sie im Vorfeld viele Tickets absetzten, sondern auch weil sie Unmengen an Fanartikeln verkaufen konnten.

Die Macht der Prinzessin

Hauptfigur des Films «Frozen» ist die achtjährige Elsa, eine Prinzessin des fiktiven Königreichs Arendelle. Sie besitzt spezielle Kräfte, mit denen sie in der Lage ist, Eis, Frost und Schnee zu erzeugen. Vor allem bei Mädchen war der Film, der vor gut einem Jahr Premiere feierte, ein Grosserfolg. Mit einem weltweiten Einspielergebnis von 1,22 Milliarden US-Dollar ist Frozen der fünfterfolgreichste Film und der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten.

Doch wie der Event im Patriot Centre zeigt, verdient Disney nicht nur mit dem eigentlichen Verkauf des Films grossen Summen. Wie der Konzern mitteilte, setzte er dieses Jahr in den USA bereits drei Millionen Prinzessinnen-Kostüme ab. Und bald sollen Joghurts, Fruchtsäfte und Kosmetikprodukte mit dem Bild von Prinzessin Elsa auf den Markt kommen. Doch wie lässt sich der Erfolg dieser «Frozen»-Produkte erklären? Stanford-Professor Itamar Simonson hierzu: «Heute verkaufen sich gewöhnliche Marken nicht mehr so wie früher. Disney gelingt es, sich diesem Trend zu widersetzen, indem es auf eine Story mit einer süssen Prinzessin setzt.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.