Aktualisiert

ZürichProjekt Night-Police ist definitiv vom Tisch

Die Stadtpolizei Zürich hat das Projekt für eine Nacht-Sondereinheit zur Bekämpfung der Auswüchse der 24-Stunden-Gesellschaft begraben. Grund dafür ist das fehlende Geld.

von
rom
Die Nacht-Sondereinheit wäre dazu da gewesen, die Auswüchse der 24-Stunden-Gesellschaft besser zu bekämpfen.

Die Nacht-Sondereinheit wäre dazu da gewesen, die Auswüchse der 24-Stunden-Gesellschaft besser zu bekämpfen.

Aus der Traum von einer Nacht-Sondereinheit bei der Stadtpolizei Zürich: «Das Projekt wurde gestoppt», sagte Sprecherin Judith Hödl gegenüber der «NZZ am Sonntag». Sie begründet den Entscheid mit fehlenden Ressourcen. 30 Stellen wären hierfür insgesamt nötig gewesen.

Das Projekt stand von Anfang nicht unter einem guten Stern. Wegen Sparmassnahmen der Stadt war die ursprünglich als Night-Police bezeichnete Gruppe bereits im vergangenen Jahr redimensioniert und in Nacht-Präsenz umbenannt worden. Als dann das Stadtparlament bei der Budgetdebatte im Dezember den Kredit für die erste Tranche von acht Stellen verweigerte, stand das Vorhaben auf der Kippe.

Ohne Abstriche an anderen Orten unmöglich

Zwar prüfte die Stadtpolizei seither, ob sie das Projekt anderweitig realisieren könnte. Doch daraus wird nun definitiv nichts. Hödl: «Eine Umsetzung wie einst geplant ist wegen der Sparmassnahmen ohne Abstriche an anderen Orten nicht möglich.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.