Aktualisiert 30.04.2016 08:02

SRF vs. SVP

Projer legt sich mit Ueli Maurer an

«Arena»-Moderator Jonas Projer verzichtete auf die letzte Frage. Dafür trägt er seinen Streit mit Finanzminister Ueli Maurer in aller Öffentlichkeit aus.

von
daw
Moderator Jonas Projer gibt sich kämpferisch.

Moderator Jonas Projer gibt sich kämpferisch.

SRF

Die Abstimmungs-«Arena» zur Änderung des Fortpflanzungsmedizingesetzes bot wenig Überraschendes. Diskutiert wurde, wie weit die Präimplantationsdiagnostik gehen darf. Dabei fiel so manch ein medizinischer Fachbegriff. Selbst Gesundheitsminister Alain Berset (SP) beklagte sich über die technische Diskussion.

Der Aufreger folgte ganz zum Schluss: «Arena»-Moderator Jonas Projer verzichtete auf die letzte Frage. Stattdessen schoss er Giftpfeile in Richtung von Finanzminister Ueli Maurer (zum Video). Dieser hätte sein Gast in der nächsten Sendung zur Milchkuh-Initiative sein sollen, um die ablehnende Haltung der Regierung zu vertreten. Laut Projer wurde der Termin schon im Februar fixiert.

Maurer stellt Bedingungen

Bloss: Nach der Darstellung des SRF weigert sich Maurer nun, gegen Parteikollegen ins Feld zu ziehen – obwohl die SVP als einzige grössere Partei die Ja-Parole zur Volksinitiative herausgegeben hat. Stattdessen soll Hans-Ulrich Bigler, FDP-Nationalrat und Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes, das Lager der Befürworter vertreten. Biglers Partei ist allerdings gegen die Initiative.

Projer machte klar, sich dem Diktat aus Bundesbern keinesfalls zu beugen. «Das können wir nicht machen. Nicht aus eigener Willkür und nicht auf Druck von einem Bundesrat. Kommende Woche findet die Abstimmungs-Arena zur Milchkuh-Initiative statt – mit oder ohne Bundesrat Maurer», so die Schlussworte des Moderators.

Der offen ausgetragene Streit zwischen dem SRF und dem Finanzminister gibt auf Twitter zu reden. Einige der Tweets spielen auf Maurers inzwischen legendäres «kä luscht» an, mit dem er SRF-Journalisten einen Kommentar verweigerte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.