Promille-Grenze für die Matchbesucher?

Aktualisiert

Promille-Grenze für die Matchbesucher?

Stadionbesucher mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut sollen künftig draussen bleiben: Das will ein Berner Stadtrat.

«Solch schreckliche Szenen wie in Basel darf es in Bern nicht geben», sagt SVP-Stadtrat Peter Bühler. «Stadionbetreiber und Regierung müssen jetzt hart durchgreifen.» Seine Forderung: eine 0,8-Promille-Grenze für die Matchbesucher. «Dann bläst halt jeder beim Eingang rasch ins Röhrchen», so Bühler.

«Diese Idee klingt für mich nach Party-Bremse», entgegnet SVP-Nationalrat Jürg Stahl von der parlamentarischen Sportgruppe. «Auch wenn dringend etwas geschehen muss: Die Massnahme wäre kaum praktikabel.» Davon sind auch die Stadionbetreiber überzeugt: «So müssten wir bereits viele Stunden vor dem Spiel mit der Sicherheitskontrolle beginnen», sagt Stefan Niedermaier vom Stade de Suisse.

Ein weiteres Problem sieht Beat Meier, Sicherheitschef beim Joggeli-Betreiber Basel United: «Schwierig wird es, wenn eine grosse Gruppe ankommt und nur einzelne Fans zu viel getrunken haben.» Die «Sünder» müssten von ihren Kollegen getrennt werden. «Das könnte Aggressionen zusätzlich schüren», befürchtet Meier.

«Es gilt, verschiedene Wege zu prüfen», sagt Motionär Peter Bühler. «Spätestens bei der EM 2008 muss Bern bereit sein.»

Raffaela Moresi

Deine Meinung