25.05.2015 07:28

Münchenstein BL

Promillefahrt endet nach Überschlag in Böschung

Mit 0,92 Promille im Blut verursachte ein 32-jähriger Autofahrer auf der A18 bei Münchenstein einen spektakulären Unfall. Er hatte Glück im Unglück.

von
aj
1 / 3
Die ausgerückte Polizeipatrouille konnte vorerst keinen Verkehrsunfall feststellen.

Die ausgerückte Polizeipatrouille konnte vorerst keinen Verkehrsunfall feststellen.

Polizei BL
Dann entdeckten die Beamten das Auto in einer Böschung.

Dann entdeckten die Beamten das Auto in einer Böschung.

Polizei BL
Das Fahrzeug wurde beim Unfall stark beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden

Das Fahrzeug wurde beim Unfall stark beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden

Polizei BL

Der Unfall ereignete sich am Sonntag kurz vor 7 Uhr morgens. Die ausgerückte Polizeipatrouille konnte zunächst keinen Verkehrsunfall feststellen. Nach einer kurzen Suche stellten die Beamten dann auf Höhe der Ausfahrt Reinach Nord in Fahrtrichtung Delsberg einen Personenwagen in der Böschung fest.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen wollte der 32-Jährige eine Kollision mit der Mittelleitplanke verhindern und steuerte das Fahrzeug deshalb abrupt nach rechts. Daraufhin fuhr er eine Böschung hinauf. Dort durchbrach das Fahrzeug mehrere Büsche und Sträucher, überschlug sich einmal und kam mit der Front in Richtung Basel auf den Rädern zum Stillstand.

Der Autolenker erlitt dabei leichte Verletzungen, musste jedoch nicht in Spitalpflege gebracht werden. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Der Mann musste seinen Führerausweis an Ort und Stelle abgeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.