Aktualisiert 08.12.2008 10:43

Mister-WahlProminente Jury sorgte für Belustigung

In der Ostschweiz wurde ein neuer Schönheitskönig gekürt. Doch im Mittelpunkt standen die Juroren Bruce Darnell und Stephan Weiler.

von
Tobias Bolzern

An der Mister-Ostschweiz-Wahl am Samstagabend sorgten neben technischen Pannen vor allem die Juroren für Aufsehen. Bruce Darnell, bekannt aus «Germany's Next Topmodel», heimste gleich zu Beginn mit seinem Einmarsch auf die Bühne mehr Applaus ein als alle Kandidaten zusammen. Der 51-jährige TV-Mann war perfekt gekleidet, bekundete sonst aber Mühe. So verwechselte Darnell mehrfach den Wahlabend in der Ostschweiz mit den Mister-Schweiz-Wahlen.

Trotzdem schien sich der gebürtige Amerikaner in St. Gallen zu amüsieren. Besonders «verruckt» fand Darnell die Vorstellung der Breakdance-Schweizermeister. Für beste Unterhaltung sorgte auch Juror und Mister Schweiz Stephan Weiler (24). Während der Pause fiel der St. Galler wegen einer ungeschickten Bewegung plötzlich von seinem Stuhl und beinahe von der Bühne.

Die Schärpe des Mister Ostschweiz trägt in diesem Amtsjahr der 23-jährige Student Diego Menzi aus Krummenau. Die erwartete Sensa­tion am Wahlabend blieb aus: Keiner der Bündner Drillinge David, Beda und Gian Bernhard schaffte es unter die ersten vier. Die Veranstalter der ersten Wahl seit acht Jahren sind zufrieden und versprechen: Auch 2009 wird ein König gekürt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.