Aktualisiert 27.10.2009 13:31

RegierungsersatzwahlProminente Unterstützung für Ernst Stocker

Für den SVP-Regierungsratskandidaten Ernst Stocker rührt ein überparteiliches bürgerliches Komitee die Werbetrommel: Der Meisterlandwirt sei verlässlich und über die Parteigrenzen hinaus anerkannt.

Die Ersatzwahl vom 29. November sei eine klare Richtungswahl, sagte Komiteemitglied und alt Regierungs- und alt Ständerat Hans Hofmann (SVP) am Dienstag vor den Medien in Zürich. Je nach Wahlausgang, könne die Politik der Zürcher Regierung bürgerlich bleiben oder aber nach links kippen, sagte Hofmann weiter.

Gemäss Ständerat Felix Gutzwiller (FDP) ist der 54-jährige Kantonsrat und Stadtpräsident von Wädenswil auch ein Garant dafür, dass Zürich ein bürgerlicher Wirtschaftsstandort bleibe. Dem Komitee gehören Vertreter und Vertreterinnen der Wirtschaft sowie von FDP, CVP, EVP und EDU an.

Im Kampf um den freiwerdenden Sitz kann Stocker dagegen nicht auf die Grünen zählen. Sie empfehlen den in Winterthur wohnhaften Rechtsprofessor und Nationalrat Daniel Jositsch (SP).

Noch nicht entschieden haben sich die Grünliberalen. Sie wollten ursprünglich den Dübendorfer Stadtrat und Nationalrat Martin Bäumle ins Rennen schicken. Dieser zog sich jedoch zurück, nachdem die Grünen ihm die Gefolgschaft verweigert und die Sozialdemokraten Jositsch auf den Schild gehoben hatten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.