Thaksin-Anhänger auf der Strasse: Proteste in Thailand weiten sich aus

Aktualisiert

Thaksin-Anhänger auf der StrasseProteste in Thailand weiten sich aus

Die Proteste der thailändischen Opposition weiten sich über die Hauptstadt Bangkok hinaus aus. In mindestens zehn Provinzen gingen Hunderte Menschen gegen die Regierung von Ministerpräsident Abhisit Vejjavija auf die Strasse.

In Bangkok versammelten sich trotz Warnungen der Polizei den fünften Tag in Folge Tausende Anhänger des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra und forderten Abhisits Rücktritt.

Demonstranten geben sich siegessicher

Die Polizei erklärte, sie werde den Protest vor dem Amtssitz des Regierungschefs nötigenfalls gewaltsam auflösen. Ein Anführer der Demonstranten forderte die Menge auf, sich auf den Einsatz von Tränengas vorzubereiten.

«Aber wir haben nichts zu fürchten. Wenn die Polizei Gewalt einsetzt, werden sich uns Tausende weitere anschliessen», sagte Nattawut Sai Kua. Abhisit verzichtete am Montag auf einen angekündigten Aufenthalt in seinem Amtssitz.

Regierung gibt sich bislang unbeugsam

Die Demonstranten - «Rothemden», wie sie nach ihrer politischen Symbolfarbe im Unterschied zu den «gelben» Monarchisten genannt werden - werfen der Regierung vor, im Dezember mit illegalen Mitteln an die Macht gekommen zu sein. Abhisit lehnt einen Rücktritt ab. (dapd)

Deine Meinung