18.07.2017 16:57

Vier Männer getötetProtokoll der Horror-Morde von Pennsylvania

Zwei Cousins haben im US-Bundesstaat Pennsylvania vier junge Männer getötet. Über das Motiv rätselt die Polizei noch immer.

von
kle
1 / 9
Nach der Tötung von vier jungen Männern im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde der 20-jährige Cosmo Dinardo des Mordes angeklagt. Dank dem Geständnis bleibt dem Verdächtigen die Todesstrafe erspart.

Nach der Tötung von vier jungen Männern im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde der 20-jährige Cosmo Dinardo des Mordes angeklagt. Dank dem Geständnis bleibt dem Verdächtigen die Todesstrafe erspart.

Keystone/Matt Rourke
Seinem gleichaltrigen Cousin Sean Kratz werfen die Ermittler vor, an drei der Morde beteiligt gewesen zu sein.

Seinem gleichaltrigen Cousin Sean Kratz werfen die Ermittler vor, an drei der Morde beteiligt gewesen zu sein.

Keystone/AP/Uncredited
Thomas Meo (oben links), Dean Finocchiaro (oben rechts), Jimi Patrick (unten links) und Mark Sturgis (unten rechts), alle im Alter zwischen 19 und 22 Jahren, waren in der Woche vom 5. Juli 2017 als vermisst gemeldet worden.

Thomas Meo (oben links), Dean Finocchiaro (oben rechts), Jimi Patrick (unten links) und Mark Sturgis (unten rechts), alle im Alter zwischen 19 und 22 Jahren, waren in der Woche vom 5. Juli 2017 als vermisst gemeldet worden.

Keystone/AP

Cosmo Dinardo und sein Cousin Sean Kratz, beide 20 Jahre alt, sitzen seit einigen Tagen in Haft. Das Gefängnis werden sie höchstwahrscheinlich nie verlassen. Dinardo hat gestanden, vergangene Woche vier junge Männer auf der Farm seiner Eltern in der Gemeinde Solebury im US-Bundesstaat Pennsylvania, rund eine Autostunde nördlich von Philadelphia, getötet zu haben. Kratz werfen die Ermittler vor, an drei der Morde beteiligt gewesen zu sein. Das Protokoll der Horror-Morde stellte der Sender CNN zusammen.

5. Juli, Tag 1

Das erste Opfer, Jimi Patrick (19), trifft um 18 Uhr Cosmo Dinardo. Die Männer verlassen das Haus in Newtown, in dem Patrick mit seinen Grosseltern lebt, und fahren in Dinardos Auto zur Farm ins rund 30 Minuten entfernte Solebury. In einem abgelegenen Teil des Grundstücks soll Patrick seinem Kontakt 1,8 Kilo Marihuana für 8000 Dollar abkaufen. Es kommt aber nicht zum Deal, weil der Uni-Student lediglich 800 Dollar dabei hat. Für dieses Geld bietet Dinardo dem Kunden eine Pistole an. Dann erschiesst er ihn mit einem Gewehr Kaliber .22. Er holt einen Bagger, gräbt damit ein 1,8 Meter tiefes Loch, wirft Patricks Leiche hinein und schüttet es wieder zu.

6. Juli, Tag 2

Richard Patrick meldet seinen Enkel bei der Polizei als vermisst.

7. Juli, Tag 3

Dinardo gleist zwei weitere Drogendeals auf. Dazu trifft er seinen Cousin Sean Kratz. Die beiden entscheiden, dass sie ihre Kunden ausrauben wollen, anstatt ihnen Drogen zu verkaufen. Sie holen Dean Finocchiaro (19) aus dem zwei Stunden entfernten Middletown ab und fahren zur Farm in Solebury. Dort schiesst Kratz auf Finocchiaro mit einer Pistole Kaliber .357, die Dinardos Mutter gehört. Dinardo tötet den Verletzten. Er wickelt die Leiche in eine blauen Plane ein und steckt sie in einen Metallbehälter, den er den «Schweine-Röster» nennt.

Später an diesem Abend will Dinardo dem 21-jährigen Thomas Meo aus Plumstead Cannabis verkaufen. Meo taucht mit seinem Kollegen Mark Sturgis (22) auf. Das Trio fährt zur Farm, Dinardo in seinem Auto, die anderen zwei in Meos Nissan Maxima. Kaum angekommen, schiesst Dinardo Meo in den Rücken. Als Sturgis in Panik wegrennt, erschiesst Dinardo auch ihn. Meo lebt zu diesem Zeitpunkt noch, er liegt am Boden und schreit. Dinardo holt den Bagger und überfährt ihn. Dann wirft er die zwei Leichen in denselben Metallbehälter, in dem Finocchiaros Leiche liegt. Er übergiesst alles mit Benzin und zündet den Behälter an.

Als Finocchiaro an dem Abend nicht zur Arbeit erscheint, meldet seine Mutter ihn bei der Polizei als vermisst.

8. Juli, Tag 4

Nun meldet auch Melissa Fretanduno-Meo ihren Sohn Thomas als vermisst. Am Nachmittag kehren Dinardo und Kratz zur Farm zurück. Mit dem Bagger graben sie, 800 Meter von Patricks Grab entfernt, ein fast vier Meter tiefes Loch und werfen den Metallbehälter mit den drei verbrannten Leichen hinein. Dann kontaktiert Dinardo einen Mann in der Ortschaft Bensalem, um ihm Meos Nissan für 500 Dollar zu verkaufen.

9. Juli, Tag 5

Die Eltern von Mark Sturgis sind besorgt und melden ihn als vermisst. Wenig später findet die Polizei sein Auto. Auf den Aufnahmen der Überwachungskameras sehen die Ermittler, dass Meo und Sturgis einem Auto folgten — Dinardos Wagen. Als sie zum Haus der Dinardos fahren, steht da der Nissan, die Autoschlüssel hängen an der Wand in der Garage.

Die Polizei von Bucks County nimmt Cosmo Dinardo mit auf die Polizeistation. Sie wollen ihn auch zum Verschwinden von Dean Finocchiaro befragen. Dinardo erzählt von einem «grossen Kokain-Deal», der schliesslich nicht zustande gekommen sei. Dann sei er zum Fischen gegangen. Er verneint, am Tag zuvor in Solebury gewesen zu sein. Doch inzwischen meldet sich Dinardos Kontakt in Bensalem bei der Polizei und erzählt vom Autoangebot.

10. Juli, Tag 6

Weil die vier Vermisstenfälle viele Gemeinsamkeiten haben und es nach einem grösseren Verbrechen aussieht, wird das FBI miteinbezogen. Mit Leichenspürhunden suchen die Ermittler verschiedene Standorte rund um Solebury ab.

Das Handysignal eines der Getöteten wird schliesslich auf der Farm der Dinardos geortet. Ein Kommando stürmt das Grundstück, in der Hoffnung, die Vermissten lebend zu finden. Am späten Abend wird Cosmo Dinardo wegen eines Verbrechens vom Februar verhaftet. Seine Kaution wird auf eine Million Dollar festgesetzt.

11. Juli, Tag 7

Antonio Dinardo bezahlt zehn Prozent der Kaution und bekommt seinen Sohn frei. Mittlerweile suchen 50 Polizisten auf der Farm nach Spuren. Dinardo gilt zu diesem Zeitpunkt als Person von besonderem Interesse, aber nicht explizit als Verdächtiger.

12. Juli, Tag 8

Die Polizei nimmt Dinardo wieder fest, wegen des Diebstahls des Nissan Maxima von Thomas Meo. Die Kaution wird dieses Mal auf fünf Millionen Dollar festgesetzt.

Kurz darauf entdeckt der Suchtrupp den Behälter mit den Leichen von Finocchiaro, Meo und Sturgis.

13. Juli, Tag 9

Dinardo gesteht, die vier Vermissten ermordet zu haben. Er erzählt der Polizei, wo die Leiche von Jimi Patrick begraben ist und beschuldigt seinen Cousin als Mittäter. Wegen seines Geständnisses bleibt Dinardo die Todesstrafe erspart. Sean Kratz wird verhaftet. Er sagt, er habe niemanden getötet.

14. Juli, Tag 10

Bei der ersten Anhörung vor Gericht plädiert Cosmo Dinardo auf nicht schuldig. Der Richter ordnet seine Festnahme an, ohne Anrecht auf Kaution.

Cosmo Dinardo hat eine Vorgeschichte von psychischen Störungen, unter anderem soll er an Schizophrenie leiden. Im vergangenen Jahr wurde er gegen seinen Willen in eine Anstalt eingeliefert. Sean Kratz ist den Behörden ebenfalls bekannt: Er wurde mehrmals wegen Diebstahls und Einbruchs festgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.