Aussergerichtliche Einigung – Prozess gegen Prinz Andrew endgültig vom Tisch

Publiziert

Aussergerichtliche EinigungProzess gegen Prinz Andrew endgültig vom Tisch

Die Klage gegen den britischen Royal ist nun auch von einem Richter abgewiesen worden. Dies, nachdem sich die beiden Parteien aussergerichtlich geeinigt haben. 

1 / 2
Laut Gerichtsdokumenten haben sich Prince Andrew und Virginia Giuffre aussergerichtlich geeinigt. 

Laut Gerichtsdokumenten haben sich Prince Andrew und Virginia Giuffre aussergerichtlich geeinigt. 

AFP
Giuffre gibt an, 2001 im Alter von 17 Jahren von Prinz Andrew mehrfach sexuell missbraucht worden zu sein.

Giuffre gibt an, 2001 im Alter von 17 Jahren von Prinz Andrew mehrfach sexuell missbraucht worden zu sein.

REUTERS

Darum gehts 

  • Prinz Andrew muss sich zu den Missbrauchsvorwürfen von Virginia Giuffre nun definitiv nicht mehr vor Gericht verantworten. 

  • Entsprechende Dokumente wurden nun unterschrieben. 

  • Die beiden Parteien hatten sich zuvor aussergerichtlich geeinigt. 

  • Prinz Andrew wird eine «beträchtliche» Summe spenden. 

Drei Wochen nach einer aussergerichtlichen Einigung hat ein Richter in New York die Zivilklage wegen sexueller Nötigung gegen den britischen Prinzen Andrew abgewiesen. Bezirksrichter Lewis Kaplan unterzeichnete am Dienstag entsprechende Gerichtsdokumente, nachdem ihn Anwälte beider Parteien wenige Stunden zuvor darum gebeten hatten.

Die Mitte Februar erzielte vorläufige Einigung sah unter anderem vor, dass der Prinz eine bedeutende Summe an die Stiftung der Klägerin Virginia Giuffre zahlt. Sein Anwalt sagte, der Prinz erkenne an, dass Giuffre nicht nur anerkanntermassen ein Opfer von Missbrauch geworden sei, sondern auch das Ziel unfairer öffentlicher Angriffe. Der Richter hatte beiden Parteien Zeit bis zum 17. März gegeben, um die Einigung umzusetzen.

Giuffre hatte den zweitältesten Sohn von Königin Elizabeth II. im August verklagt und erklärt, sie sei 2001 vom US-Millionär Jeffrey Epstein und seiner langjährigen Lebensgefährtin Ghislaine Maxwell zu sexuellen Begegnungen mit dem Prinzen gezwungen worden. Damals war sie 17 Jahre alt. Der Missbrauch habe sich in Maxwells Londoner Haus, in Epsteins New Yorker Villa und in Epsteins Anwesen auf den Jungferninseln ereignet. Prinz Andrew wies die Anschuldigungen zurück und erklärte, er könne sich nicht daran erinnern, Giuffre jemals getroffen zu haben. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/roy)

Deine Meinung