Liestal BL: Prozessauftakt gegen falsches Gucci-Model
Aktualisiert

Liestal BLProzessauftakt gegen falsches Gucci-Model

Morgen wird einem notorischen Lügner und Betrüger der Prozess gemacht. Unter anderem narrte er mehrere grosse Schweizer Zeitungen mit gefälschten Modeinseraten.

von
hys
Ein gefälschtes Inserat von Juan Isidro C.

Ein gefälschtes Inserat von Juan Isidro C.

Die Modefotos waren wohl der grösste Coup des selbst er­nannten Models Juan Isidro C.* Im Frühjahr 2007 schaltete der heute 29-Jährige in den Printmedien «heute», «SonntagsZeitung» und «SI Style» gefälschte Armani- und Gucci-Inserate – mit sich selbst als Model. Kurz zuvor hatte er versucht, als ­Latin-Popstar in ein Schwulenmagazin zu kommen.

Seine Aktionen hatte der narzisstische Betrüger genau geplant: So verfügte er neben den professionell gemachten Model-Bildern über Visitenkarten, CDs und DVDs und E-Mail-Adressen – alles gefälscht. Mit diesen Tricks ergaunerte er auch als angeblich leitender Angestellter des Cirque du ­Soleil Schmuck in einer Bijouterie und liess sich T-Shirts und ­Jacken drucken. Zu guter Letzt liess er seine Nummer als Cirque-du-Soleil-Tickethotline im Telefonbuch eintragen und shoppte mit den Kreditkartendaten seiner Kunden selber im Internet. Auch mehreren Freunden stahl er die Kreditkarten. Mehrfach sass C. in U-Haft und wurde wieder freigelassen.

Der Prozess findet in Liestal statt, weil die ersten Untersuchungen gegen ihn im Baselbiet geführt wurden. Er selber wird kaum teilnehmen. Er ist in seine Heimat, die Dominikanische Republik, ausgereist.

*Name der Redaktion bekannt (hys/20 Minuten)

Deine Meinung