BBC-Moderatorin: «Prüft den Stuhlgang» – Deborah James gab am Sterbebett letzten Ratschlag

Publiziert

BBC-Moderatorin«Prüft den Stuhlgang» – Deborah James gab am Sterbebett letzten Ratschlag

Am Dienstag verlor die Podcasterin den Kampf gegen den Darmkrebs. Zuvor richtete sich die 40-Jährige noch mit einem Appell an ihre Instagram-Community.

von
Katrin Ofner
1 / 9
Am Dienstag, 28. Juni, verlor Deborah James den Kampf gegen den Darmkrebs.

Am Dienstag, 28. Juni, verlor Deborah James den Kampf gegen den Darmkrebs.

Instagram/bowelbabe
Dieses Bild ist das letzte auf Debora James’ Insta-Seite. Dazu teilte ihre Familie in einem emotionalen Posting ihren Tod mit. 

Dieses Bild ist das letzte auf Debora James’ Insta-Seite. Dazu teilte ihre Familie in einem emotionalen Posting ihren Tod mit. 

Instagram/ Bowelbabe
Prinz William ernannte die 40-Jährige zur «Dame» und besuchte sie persönlich bei ihr zu Hause. Die Queen erhob die Moderatorin in den Adelsstand.

Prinz William ernannte die 40-Jährige zur «Dame» und besuchte sie persönlich bei ihr zu Hause. Die Queen erhob die Moderatorin in den Adelsstand.

Instagram/bowelbabe

Darum gehts

  • Mit 40 Jahren ist Deborah James gestorben.

  • Im Dezember 2016 wurde bei der britischen Journalistin und Buchautorin Darmkrebs im vierten Stadium festgestellt.

  • Mit der Dokumentation ihres Kampfes gegen die Krankheit auf Instagram wurde sie weltberühmt.

  • In einem Instagram-Post teilte ihre Familie nun die letzten Worte von James mit.

  • Darin riet sie ihren Fans, regelmässig den eigenen Stuhlgang kontrollieren zu lassen.

Fünf Jahre lang kämpfte Deborah James gegen Darmkrebs im vierten Stadium. Am Dienstag erlag sie der Krankheit im Alter von 40 Jahren, wie ihre Familie auf Instagram in einem emotionalen Post mitteilte: «Wir sind tieftraurig, den Tod von Deborah James, der unglaublichsten Ehefrau, Tochter, Mutter bekannt geben zu müssen. Deborah ist heute, umgeben von ihren Liebsten, friedlich gestorben.» Zum Schluss der Todesnachricht sind dann noch die letzten Worte der britischen Journalistin und Podcasterin zu lesen.

«Finde ein Leben, das es wert ist, genossen zu werden – gehe Risiken ein, liebe innig, bereue nichts und habe immer eine rebellische Hoffnung», so die 40-Jährige. Am Ende der emotionalen Botschaft gab James vom Sterbebett aus noch einen – unkonventionellen – Ratschlag ihren Fans mit: «Und schliesslich: Lasst euren Stuhlgang checken – es könnte euer Leben retten.» 

Der Krebs kam zurück

Während ihres langen Kampfes gegen den Krebs nahm sie ihre Instagram-Community stets mit – und zwar unverblümt. Im Dezember 2016 erhielt sie die niederschmetternde Diagnose. Daraufhin musste sie sich mehreren Operationen und Chemotherapien unterziehen.

Zunächst schlugen sie an und die Ärztinnen und Ärzte teilten James 2018 mit, dass sie krebsfrei sei. Doch der Krebs kam zurück – dieses Mal unheilbar. Am 9. Mai verriet die zweifache Mutter in einem herzzerreissenden Abschiedsbrief, dass alle Behandlungen eingestellt wurden. «Ich bin jetzt ins häusliche Hospiz verlegt worden», schrieb sie und ergänzte, dass sie von Freunden und Familie umgeben sei.

Lässt du dich regelmässig untersuchen?

Fast 7 Millionen Pfund an Spendengeldern

«Keiner weiss, wie lange ich noch habe. Ich kann nicht laufen, ich schlafe meistens und all die Dinge, die ich für selbstverständlich erachtet habe, sind nur noch ein Traum», fügte sie damals an. Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus Anfang Monat sagte Debbie dann, dass ihr von den Medizinern nur noch wenige Tage gegeben wurden.

Deborah James war Schirmherrin der «Bowelbabe Fund» und sammelte mit der Wohltätigkeitsorganisation Geld für von Darmkrebs betroffene Frauen. «Sie soll uns ermöglichen, Mittel für weitere lebensrettende Forschung zu beschaffen – und mehr Deborahs mehr Zeit zu verschaffen», schrieb sie auf Instagram. Die Stiftung sollte 250’000 Pfund einbringen, als sie starb, waren fast sieben Millionen Pfund Spendengelder gesammelt worden. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, die Diagnose Krebs erhalten?

Hier findest du Hilfe:

Krebstelefon, Tel. 0800 11 88 11

Cancerline, Chat mit Fachpersonen

Regionale Beratungsstellen der Krebsliga

Deine Meinung