Aktualisiert

Prügel auf Kasernenareal – sonst bliebs an Messe ruhig

Schlägereien und Verletzte gabs am zweiten Mäss-Wochenende. Die Polizei spricht trotzdem von einer positiven Halbzeitbilanz.

Dem 17-jährigen Peter* ist die Freude an der Herbstmesse vergangen: Als er mit einigen Kollegen am Samstagabend bei der Kirche aufs Kasernenareal trat, wurde er von einem jungen Mann grundlos angepöbelt und mit einem Faustschlag verletzt.

«Es ist unbegreiflich», sagte Peter gestern, nachdem er Anzeige erstattet hatte. Der Schläger traf ihn direkt aufs Auge und zertrümmerte seine Kontaktlinse. Peter musste sich im Spital die Splitter entfernen lassen. Zudem wurde durch den Schlag das Risiko erhöht, dass sich die Hornhaut ablöst.

Kurz nach diesem Vorfall kam es am selben Ort zu einer Schlägerei zwischen vier Jugendlichen. Eine Polizistin wurde bei einem Schlichtungsversuch leicht verletzt. Kleinere Scharmützel ereigneten sich laut Polizeisprecher Klaus Mannhart am Wochenende auch am Barfestival in der Messehalle.

Generell ist die diesjährige Mäss bislang aber positiv verlaufen. Mannhart: «Das schöne Wetter hat sehr viele Besucher angelockt und trotzdem wurden weniger Vorfälle als sonst gemeldet.»

Bislang gab es 20 Diebstähle und zwei Körperverletzungen. Die Polizei vermittelte 46 vermisste Kinder, gab 462 Auskünfte, kontrollierte 432 Personen und nahm elf fest.

(cde)

* Name geändert

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.