Speedway GP: Prügelei auf dem Motorrad
Aktualisiert

Speedway GPPrügelei auf dem Motorrad

Von wegen ein Rennen ist nach dem Ziel beendet. Beim Speedway-GP in London gerieten sich Emil Sayfutdinov und Scott Nicholls kurz nach der karierten Flagge in die Haare. Erst auf dem Motorrad, dann am Boden.

Prügelei auf dem Motorrad. (Quelle: YouTube)

Der Russe Sayfutdinov fühlte sich in der Schlussrunde des fünften Heats von Nicholls behindert. Dieser soll ihn abgedrängt und um die Halbfinal-Qualifikation gebracht haben. Nach dem Rennen fuhr er neben dem Briten her und sagte diesem seine Meinung. So ergab ein Wort das andere. Bis die beiden handgreiflich wurden: Vor 45000 Fans im Londoner Millennium Stadium prügelten sich Sayfutdinov und Nicholls. «Ich weiss nicht, was er wollte», so Nicholls kurz nach dem Zwischenfall gegenüber «Sky Sports». «Ich habe nichts falsch gemacht.»

Sayfutdinov – der schon zwei GP gewinnen konnte – verpasste die Halbfinalläufe und liegt in der Gesamtwertung bereits 31 Punkte hinter Jason Crump, welcher in London siegte.

(fox)

Deine Meinung