Prügelei auf der Autobahn: Sitten im Verkehr verrohen
Aktualisiert

Prügelei auf der Autobahn: Sitten im Verkehr verrohen

Das Verhalten im Strassenverkehr wird immer rücksichtsloser. Negativer Höhepunkt war
eine Schlägerei von zwei Lkw-Fahrern am Mittwoch auf der Autobahn A2.

Aufblenden, ausbremsen, auffahren, beschimpfen – fast jeder Autofahrer wurde schon Opfer von Strassenrowdys. Zwei Lkw-Fahrer haben nun aber den Bogen definitiv überspannt: Sie schikanierten sich nach einer leichten Streifkollision derart, dass ihnen Beschimpfungen allein nicht mehr reichten. Kurzerhand stellten sie ihre Fahrzeuge 500 Meter vor dem Belchentunnel auf dem Pannenstreifen ab und gingen aufeinander los. Erst die Polizei konnte die Streithähne – ein Schweizer und ein Franzose – trennen. Die beiden Lastwagen-Fahrer werden gebüsst.

Derartig extreme Vorfälle gibt es auf den Strassen nur selten. «Aber wir stellen generell eine Verrohung der Sitten fest», erklärt Polizeisprecher Hanspeter Rudin. Auch beim TCS Basel ist das Thema der aggressiven Autofahrer bekannt. «Es ist zweifellos ein gesellschaftliches Problem», so Präsident Christian Greif. «Wir hoffen aber, dass sich die Situation mit der Zwei-Phasen-Ausbildung ab Dezember verbessert.» Einer der Schwerpunkte dabei sei das Verhalten im Verkehr.

Christian Degen

Deine Meinung