Aktualisiert

Publikums-Oskar für die Schweizer Gastroszene

Best of Swiss Gastro: Eine neue Auszeichnung soll frischen Wind ins lauwarme Gewerbe bringen.

GaultMillaut und Guide Michelin: Zwei Begriffe, die stellvertretend für die Auszeichnung von Gastro-Betrieben stehen. Ein weiterer Award will nun frischen Wind in die Schweizer Restaurant-Szene bringen – der Best of Swiss Gastro Award.

Ins Leben gerufen wurde der Award von Gastrofacts.ch und dem Event-Veranstalter T'NT. «Wir wollen einen modernen Award ins Leben rufen, der auch die Wünsche und die Meinung des Publikums berücksichtigt», erklärt Andreas Krumes von Gastrofacts.ch. Sprich: Restaurant-Gäste sollen an der Wahl der besten Betriebe beteiligt werden.

Gastronomiebetriebe können sich in insgesamt neun Kategorien bewerben. Innovativ: Unter den Kategorien befinden sich auch solche wie die Best of Swiss Gay Location (siehe Box). Eine Fachjury prüft die Bewerbungen auf Herz und Nieren und nominiert pro Kategorie je zehn Bewerber für die Endrunde. Dann ist das Publikum am Zug: Es kann über SMS mitteilen, welchem Betrieb es die Stimme gibt.

Im November findet unter Teilnahme von Gastro-Profis und Prominenz die Verleihung der Awards statt. Die 90 nominierten Betriebe werden zudem in einem Guide vorgestellt.

Jan Graber

Die Kategorien

1. Best of Swiss Take Away

2. Best of Swiss Club & Bar

3. Best of Swiss System Concept

4. Best of Swiss Trend Location

5. Best of Swiss Classic

6. Best of Swiss Family

7. Best of Swiss Newcomer

8. Best of Swiss Cafe

9. Best of Swiss Gay Location

Aus diesen neun wird der Best

of Swiss Gastro 2004 erkoren.

Die Teilnahme an Best of Swiss Gastro kostet für die Ersteinreichung 450 Franken, für jede weitere Einreichung 250 Franken. Anmeldungen werden ab dem 6. Mai angenommen.

20 Minuten wird regelmässig über den Verlauf der Wahl berichten.

Deine Meinung