Aktualisiert

ChurPuff geht in Flammen auf

Das «Studio Regina» in Chur wurde durch einen Brand zerstört. Nach ersten Erkenntnissen fing ein Vorhang durch eine Kerze Feuer.

von
am

In einem zweistöckigen Gewerbegebäude im Churer Welschdörfli ist am Donnerstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Es entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Nach bisherigen Erkenntnissen fing im oberen Stock ein Vorhang von einer Kerze Feuer.

Eine Person begab sich mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Kontrolle ins Spital, die anderen blieben unverletzt. Die Feuerwehr war mit rund 30 Mann im Einsatz und hatte das Feuer rasch unter Kontrolle. Um den Brand vollständig löschen zu können, musste sie einen Teil des Daches entfernen.

Während der Löscharbeiten waren die Kasernen- und die Sägenstrasse drei Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde grossräumig umgeleitet.

Kurz vor 10 Uhr brach im «Studio Regina» an der Kasernenstrasse in Chur ein Feuer: «Die Flammen loderten zuerst aus dem Dachstock», berichtete Leser-Reporter Andry Stefane gegenüber 20 Minuten Online. Die Feuerwehr sei mit mehreren Einsatzwagen und einer Drehleiter angerückt.

Als das Feuer ausbrach, befanden sich im Gebäude zehn Personen. Sie konnten das Haus rechtzeitig verlassen, wie die Polizei mitteilte.

Die Dirnen hätten sich aber ohnehin eine neue Bleibe suchen müssen: Auf der Puff-Webseite steht, das «Studio Regina» sei aufgelöst worden. (am/sda)

Deine Meinung