Pescadero, USA: Puma sorgt für Panik an Schule und wird von Abwart in Klassenzimmer gesperrt
Publiziert

Pescadero, USAPuma sorgt für Panik an Schule und wird von Abwart in Klassenzimmer gesperrt

In Kalifornien jagte beinah ein Puma den Schülern einen grossen Schrecken ein. Der Abwart hat rechtzeitig beherzt eingegriffen.

1 / 3
Ein reaktionsschneller Abwart hat Schülern einer Highschool in Kalifornien einen riesigen Schrecken oder noch Schlimmeres erspart.

Ein reaktionsschneller Abwart hat Schülern einer Highschool in Kalifornien einen riesigen Schrecken oder noch Schlimmeres erspart.

La Honda Pescadero School District Staff
Ein Puma verirrte sich ins Klassenzimmer

Ein Puma verirrte sich ins Klassenzimmer

San Mateo County Sheriff
Der Puma wurde betäubt und soll später freigelassen werden. 

Der Puma wurde betäubt und soll später freigelassen werden. 

San Mateo County Sheriff

Darum gehts

Ein reaktionsschneller Abwart hat Schülern einer Highschool in Kalifornien einen riesigen Schrecken oder noch Schlimmeres erspart. Als er am Mittwochmorgen die Schule aufschloss, entdeckte er einen Puma auf dem Schulgelände, wie die Polizei mitteilte. Als das Tier in ein leeres Klassenzimmer streunte, schloss der Abwart die Tür schnell zu.

Zu dem Zeitpunkt waren weder Schüler noch Lehrer auf dem Gelände der Pescadero High School, unweit von San Francisco.  Laut der Zeitung «The Half Moon Bay Review» sahen Schüler den Puma zuvor vor dem Schulgebäude.  «Ich habe eine schwierige Prüfung erwartet aber nicht so etwas», sagt ein Schüler zur Zeitung. «Ich habe schon einen Puma zuvor gesehen, aber nicht in der Schule. Das ist ziemlich verrückt».

Puma in Zoo gebracht

Wildtierexperten betäubten das 18 Kilo schwere Tier und brachten es für eine Untersuchung in den Zoo von Oakland. Javier Acosta von der Polizei im Bezirk San Mateo sagte, der abgemagerte Puma habe ängstlich gewirkt und habe sich offenbar verlaufen. Das Jungtier sei vier bis sechs Monate alt. Ihm müsse ein gebrochener Zahn entfernt werden, bevor es wieder in die Wildnis entlassen werden könne, berichtete der Sender KTVU.

Auch in Brasilien verirrte sich kürzlich ein Puma in eine Schule. In Belo Horizonte jagte er einem neunjährigen Bub in der Schultoilette einen Riesenschreck ein. 

Schock auf einer Schultoilette im Brasilien – ein Puma überrascht einen Buben (9).

20 Minuten

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel.  079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00


Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

My 20 Minuten

(lea/dpa)

Deine Meinung

5 Kommentare