Aktualisiert 30.04.2016 02:35

Auktion

«Purple Rain»-Jacke kommt unter den Hammer

Im Film trägt Prince die lederne Jacke, als er mit seiner Herzdame auf dem Motorrad zum See fährt. Nun wird das wohl wichtigste Filmkostüm des verstorbenen Künstlers versteigert.

von
afo
Er hat das Stück nach den Dreharbeiten seiner Maskenbildnerin geschenkt: Die Jacke trug Prince 1984 im Film «Purple Rain». Am 29. Juni 2016 wird sie mit Kostümen von weiteren Stars versteigert.

Er hat das Stück nach den Dreharbeiten seiner Maskenbildnerin geschenkt: Die Jacke trug Prince 1984 im Film «Purple Rain». Am 29. Juni 2016 wird sie mit Kostümen von weiteren Stars versteigert.

Keystone/Charlie Nunn/Profiles in History via AP

Das legendäre Kleidungsstück des vergangene Woche verstorbenen Popstars wird bei einer Auktion am 29. Juni in Los Angeles versteigert, wie das Auktionshaus Profiles in History am Freitag mitteilte. Der Wert der schwarz-weissen Jacke aus dem Film «Purple Rain» wird auf 6000 bis 8000 Dollar (5240 bis 6990 Euro) geschätzt.

In dem Film von 1984, zu dem sein wohl berühmtestes Album «Purple Rain» als Soundtrack diente, spielt Prince einen Musiker. In der Szene, in der er die schwarz-weisse Jacke trägt, fährt er mit der weiblichen Hauptdarstellerin Apollonia Kotero auf einem Motorrad zu einem See. Nach den Dreharbeiten hatte Prince die Jacke seiner Maskenbildnerin geschenkt, wie ein Sprecher des Auktionshauses sagte.

Ein Handschuh von Jacko

Die Jacke sei «zweifellos» das bislang wichtigste Filmkostüm von Prince, das unter den Hammer komme, erklärte der Chef des Aktionshauses, Joe Maddalena. Alle anderen Filmkostüme des Popstars seien vermutlich in seinem Privatbesitz verblieben.

Bei der Auktion in Los Angeles werden neben der «Purple Rain-»Jacke noch weitere Kleidungsstücke von Popstars wie Britney Spears, Katy Perry und Alicia Keys versteigert. Ausserdem kommt ein strassbesetzter Handschuh von Michael Jackson unter den Hammer.

Film läuft in 150 Kinos

Der 57-jährige Prince war am Donnerstag vergangener Woche tot in seinem Anwesen Paisley Park bei Minneapolis aufgefunden worden. Die Todesursache ist bislang unklar. US-Medienberichten zufolge hatte Prince zum Zeitpunkt seines Todes Opiate bei sich, die als Schmerzmittel dienen. Weitere Tabletten wurden demnach in seinem Haus gefunden.

Eine erste Obduktion hatte zunächst keine Hinweise auf einen Suizid oder eine Überdosis Drogen oder ein Verbrechen erbracht. Bis der endgültige Obduktionsbericht vorliegt, können noch mehrere Wochen verstreichen.

Prince brachte insgesamt 39 Studioalben heraus und verkaufte mehr als hundert Millionen Platten. Nach seinem Tod stürmten drei seiner Alben erneut die Top Ten der US-Chartlisten, zwei Sammlungen der grössten Hits und «Purple Rain». Der gleichnamige Film, für den er den Oscar für die beste Filmmusik erhielt, wird derzeit wieder in 150 Kinos in den USA gezeigt. (afo/afp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.