Wegen Präsidenten-Heli: Putin lässt DTM-Quali in Moskau platzen
Aktualisiert

Wegen Präsidenten-HeliPutin lässt DTM-Quali in Moskau platzen

Die DTM-Rennserie freute sich seit Tagen auf die Premiere in Moskau. Wegen des Hubschraubers von Präsident Putin konnte die Qualifikation des Anlasses nicht nach Wunsch durchgeführt werden.

Wegen Präsident Putins Überflug der Rennstrecke konnte beim DTM-Rennen in Moskau ein Qualifikations-Teil nicht durchgeführt werden.

Wegen Präsident Putins Überflug der Rennstrecke konnte beim DTM-Rennen in Moskau ein Qualifikations-Teil nicht durchgeführt werden.

Russlands Präsident Wladimir Putin sorgte bei der DTM-Premiere in Wolokolamsk für ein Kuriosum. Weil der Rettungshubschrauber am Moscow Raceway wegen des geplanten Überflugs Putins keine Starterlaubnis mehr hatte, entschieden die Verantwortlichen am Samstag, den vierten Teil der Qualifikation für den sechsten Lauf des Deutschen Tourenwagen Masters zu streichen.

Laut Reglement gilt daher die Platzierung nach dem dritten Abschnitt. Dort lag der Audi-Fahrer und DTM-Leader Mike Rockenfeller (De) vor seinem Teamkollegen Mattias Ekström (Sd) in Führung. Das Rennen beginnt am Sonntag um 13.30 Uhr. (si)

Deine Meinung