Aktualisiert 02.01.2012 09:08

«Ob unten oder oben»

Putin macht sich über Kritiker lustig

In seinen Neujahrsgrüssen hat sich Wladimir Putin an die russische Bevölkerung gewandt und seine Kritiker mit einem anzüglichen Seitenhieb verhöhnt. Derweil nahm die Polizei Dutzende Protestierende fest.

Bei regierungskritischen Protesten in Russland hat die Polizei Silvester Dutzende Oppositionelle festgenommen. In Moskau kamen mindestens 70 Demonstranten kurzzeitig in Polizeigewahrsam, in St. Petersburg etwa 10.

In Moskau wurden einige Aktivisten von den Sicherheitskräften aufgegriffen, noch bevor sie sich dem zentralen Triumphplatz versammelt konnten. Andere wurden in Busse gezerrt, nachdem sie begonnen hatten, in Sprechchören den Ministerpräsidenten Wladimir Putin zu kritisieren.

Alle Festgenommenen seien noch vor Mitternacht wieder freigekommen, berichteten Medien am Sonntag. Im Zentrum der russischen Hauptstadt hatte ein massives Polizeiaufgebot den Triumphplatz schon Stunden vor Beginn der regierungskritischen Protestaktion abgesperrt.

Dennoch versammelten sich dort etwa 200 Menschen, riefen Losungen gegen die Regierung und hielten Plakate mit politischen Parolen hoch. Auf einem Banner stand der Spruch «Tod den Besetzern des Kremls».

Auch in anderen Städten kam es zu Protesten. In der Millionenstadt Nischni Nowgorod rund 400 Kilometer östlich von Moskau gingen etwa 50 Menschen auf die Strasse, darunter der Kremlkritiker und frühere Vize-Regierungschef Boris Nemzow.

Die nicht genehmigten Kundgebungen hingen nicht direkt mit den jüngsten Demonstrationen für freie Wahlen mit Zehntausenden Teilnehmern zusammen. Unter Berufung auf den Artikel 31 der russischen Verfassung, der Versammlungsfreiheit garantiert, halten Aktivisten am letzten Tag eines jeden Monats mit 31 Tagen Kundgebungen gegen die Regierung ab.

Putin mit schlüpfrigen Bemerkungen

Regierungschef Wladimir Putin nannte diese Proteste «nichts Ungewöhnliches». Putin wandte sich am Samstag mit Neujahrsgrüssen an die gesamte Bevölkerung, verhöhnte seine Kritiker aber zugleich mit spöttischen Bemerkungen.

Er wünsche Gesundheit und Erfolg «für alle Bürger, unabhängig von ihrer politischen Überzeugung, einschliesslich derer, die mit linken Kräften sympathisieren oder auf der rechten Seite angesiedelt sind, ob unten, oben, wie auch immer es dir gefällt», sagte Putin - in der russischen Sprache eine deutliche sexuelle Anspielung.

Der Ministerpräsident ist dafür bekannt, auch mal grobe Formulierungen zu verwenden, vor allem dann, wenn er über seine Kritiker spricht. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.