Ultimatum: Putin verbietet seinen Beamten Auslandkonten
Aktualisiert

UltimatumPutin verbietet seinen Beamten Auslandkonten

Bis zum 1. Juli müssen die russischen Beamten ihre Konten auf ausländischen Banken auflösen, sonst werden sie entlassen.

Wladimir Putin stellt seinen Beamten ein Ultimatum.

Wladimir Putin stellt seinen Beamten ein Ultimatum.

Präsident Wladimir Putin hat russische Beamte ultimativ aufgefordert, ihre ausländischen Konten binnen drei Monaten zu schliessen. Andernfalls drohe ihnen die Entlassung, heisst es in einem am Dienstag veröffentlichten Dekret des Präsidenten.

Bis zum 1. Juli müssen Beamte demnach eine Einkommenserklärung abgeben und ihre Konten im Ausland auflösen, wie Putins Stabschef Sergej Iwanow sagte. Beamte mit Immobilien im Ausland müssten erklären, wie sie diese erwerben konnten. Andernfalls droht die Entlassung. Es gebe «keine Unberührbaren», betonte Putins Sprecher Dmitri Peskow.

Korruptionsbekämpfung

Putin hatte die Massnahmen bereits im Dezember in seiner Rede zur Lage der Nation angekündigt. Damit soll die Korruption bekämpft werden. Entsprechende Gesetze lagen jedoch zuletzt im Parlament auf Eis. Deshalb setzte Putin sie nun per Dekret durch.

(sda)

Deine Meinung