Aktualisiert 14.07.2009 08:44

Beleidigte LeberwurstPutin verbietet South-Park-Folge

Nach Ansicht des Moskauer Fernsehsenders 2x2 ist die Zeichentrickszene mit einem verärgerten Ex-Kremlchef Wladimir Putin offenbar nichts für russische Zuschauer.

Der Spartenkanal habe die etwa eine Minute lange Sequenz einfach aus einer Folge der US-Cartoon-Serie «South Park» herausgeschnitten, meldete die Agentur RIA Nowosti. Einen Grund teilte der Medienkonzern Prof Media, dem 2x2 angehört, nicht mit.

Blogger auf russischen Internetseiten spekulierten, ob die Zensur eine «Gegenleistung» für die erneute Erteilung der Sendelizenz sein könnte. Bürgerinitiativen und kirchliche Gruppen hatten dem Kanal wegen der Ausstrahlung von «South Park» «Propaganda von Extremismus» vorgeworfen und die sofortige Schliessung gefordert.

Nicht der erste Fall von Zensur

In der Szene verlangt der heutige Regierungschef Putin am Telefon von der Trickfigur Kyle 20 Millionen US-Dollar für den Flug eines Weltraumtouristen mit einer russischen Sojus zum Mond. Als Kyle ablehnt, flucht Putin deftig in den Hörer und ruft wütend: «Lass endlich diese Telefonstreiche, George Bush, das ist nicht komisch!»

In Russland gehen Behörden wiederholt gegen regierungskritische Darstellungen vor. Erst vor kurzem war in der Stadt Woronesch knapp 500 Kilometer südöstlich von Moskau ein Künstler festgenommen worden, der in einer Collage Putin in Frauenkleidern dargestellt hatte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.