Krieg in der Ukraine: «Putins Bluthund» schickt seine minderjährigen Söhne an die Front

Publiziert

Krieg in der Ukraine«Putins Bluthund» schickt seine minderjährigen Söhne an die Front

Der berüchtigte Chef der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, will eigenen Aussagen zufolge drei seiner minderjährigen Söhne in den Krieg gegen die Ukraine schicken.

Das Video zeigt Kadyrows Söhne beim Waffen-Training.

Darum gehts

Der tschetschenische Machthaber Ramsan Kadyrow hat angekündigt, dass seine drei minderjährigen Söhne bald an der Front in der Ukraine kämpfen werden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur «Ria». Seine Söhne sind 14, 15 und 16 Jahre alt.

Das Alter solle keine Rolle spielen beim Verteidigen des Vaterlands, sagt Kadyrow. «Ich scherze nicht», so Kadyrow. Die Zeit sei gekommen, um sich im echten Kampf zu beweisen. Seine Kinder sollen seit Jahren militärisch ausgebildet werden. «Ich begrüsse ihren Wunsch, an der Front zu kämpfen.»

Glühendste Kriegsbefürworter

Kadyrow, der für seinen brutalen Führungsstil im muslimisch geprägten Tschetschenien im Nordkaukasus bekannt ist, hat sich seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine als einer der glühendsten Kriegsbefürworter hervorgetan.

Er steht auch schon seit langem im Ruf, russische Gesetze ohne Folgen für ihn zu umgehen. Schon mehrfach kritisierte er nach russischen Niederlagen nicht zuletzt die militärische Führung seines Landes scharf und forderte weitreichende Konsequenzen. Kürzlich sprach er sich gar dafür aus, den Einsatz von Atomwaffen mit geringerer Sprengkraft in Betracht zu ziehen.

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Beratungsangebot (Deutsch, Ukrainisch, Russisch), von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA/fur)

Deine Meinung