Sponsored: «Putzt er auch seine Zähne nicht?»
Aktualisiert

Sponsored«Putzt er auch seine Zähne nicht?»

Man muss keine Leuchte sein, um sein Gegenüber zu beeindrucken.

von
cp

Es ist gut zu wissen, was in der Birne ist: Antworten auf wichtige Fragen zum Leben. (Video: CP)

Energiesparlampen sind in den letzten Jahren in Verruf geraten. Aufgrund ihres Quecksilbergehalts seien sie gesundheitsschädlich. Allerdings enthalten Energiesparlampen maximal 3,5 Milligramm dampfförmiges Quecksilber – fast 300 Mal weniger, als früher in einem Quecksilber-Thermometer steckte.

Bei sachgemässem Umgang besteht keine daher Gefahr für die Gesundheit. Weil Quecksilber giftig ist, haben ausgediente Energiesparlampen aber definitiv nichts im Abfallsack verloren – ebenso wenig Neonröhren, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren. Im Recyclingprozess wird das Quecksilber umweltgerecht separiert und entsorgt oder wiederverwertet.

Schädlich – und wertvoll

Leuchtmittel enthalten, je nach Typ, auch Elektronik. So sind LED zwar frei von Schwermetallen, beinhalten jedoch elektronische Bauteile. Landen diese in der Kehrichtverbrennung statt im Recycling, werden ebenfalls Schadstoffe freigesetzt, und es gehen wertvolle Rohstoffe verloren.

Deshalb gehören nicht nur Energiesparlampen und Neonröhren, sondern auch andere Leuchtmittel wie LED in die Sammelstelle oder ins Verkaufsgeschäft.

Aus Leuchten werden Leuchten

Recycling dient nicht nur dazu, toxische Bestandteile herauszutrennen – es lassen sich damit auch Rohstoffe gewinnen. So kann die Industrie zum Beispiel aus dem aufbereiteten Glas wieder neue Leuchtmittel produzieren.

Das fachgerechte Recyling übernehmen ausschliesslich Schweizer Unternehmen, die von der Stiftung Entsorgung Schweiz (SENS eRecycling) lizenziert sind. Auch ganze Leuchten gehören in die Kategorie «Elektroschrott» und werden fast vollständig rezykliert.

Kennen Sie einen Trick für einfaches Recycling oder haben etwas aussergewöhnliches erlebt? Schreiben Sie uns in der Kommentarspalte.

Diesen Beitrag hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit Swiss Recycling erstellt.

Leuchtmittel richtig entsorgen

Für Leuchtmittel besteht in der Schweiz eine Rückgabe- respektive Rücknahmepflicht. Die Recylinghöfe haben Sammelstellen für elektrische und elektronische Geräte.

Darin gehören alle Arten von Leuchtmittel wie auch Leuchten: Sparlampen, Neonröhren, LED, Spots, Leuchten, Taschenlampen, Scheinwerfer und Dekoleuchten wie zum Beispiel Lavalampen.

Die Produkte können auch in einer entsprechenden Verkaufsstelle kostenlos abgegeben werden, unabhängig von einem Kauf. (CP)

Diesen Beitrag hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit Swiss Recycling erstellt.

Deine Meinung