Aussie-Airline: Qantas will 1000 Stellen abbauen
Aktualisiert

Aussie-AirlineQantas will 1000 Stellen abbauen

1000 Qantas-Angestellte sollen ihren Job verlieren. Die australische Fluggesellschaft macht «aussergewöhnliche Umstände» für den Abbau verantwortlich.

Qantas-Angestellte werden im Regen stehen gelassen.

Qantas-Angestellte werden im Regen stehen gelassen.

Die australische Fluggesellschaft Qantas plant den Abbau von 1000 Stellen. Airline-Chef Alan Joyce sagte am Mittwoch, das Unternehmen sehe sich «immensen» Herausforderungen gegenüber.

«Aussergewöhnliche Umstände» zwängen Qantas zu rigorosen Sparmassnahmen. Joyce nannte Treibstoffpreise auf Rekordniveau, einen starken australischen Dollar und einen verschärften Wettbewerb als Gründe für die schwierige Lage der Airline.

Verlust von bis zu 245 Millionen Franken erwartet

Qantas will in den kommenden drei Jahren zwei Milliarden australische Dollar einsparen. Neben den Stellenstreichungen müssen sämtliche Angestellten mit einer Nullrunde und teilweisen Lohnkürzungen rechnen.

Laut Joyce rechnet Qantas mit einem Verlust vor Steuern im zweiten Halbjahr in Höhe von 250 bis 300 Millionen australischen Dollar (200 bis 245 Millionen Franken). Die Passagierzahlen seien im November stark zurückgegangen. Gleichzeitig seien die Treibstoffpreise im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2012 explodiert.

Die Qantas-Aktie fiel an der Börse in Sydney um 17,26 Prozent auf 99,5 Cent. Erst im August war die Fluggesellschaft nach dem Start einer neuen Luftfahrt-Kooperation mit Emirates wieder leicht in die Gewinnzone geflogen. (sda)

Deine Meinung