Narkose-Nebenwirkung: Quälende Dauer-Erektion nach Nasen-OP
Publiziert

Narkose-NebenwirkungQuälende Dauer-Erektion nach Nasen-OP

Wer schön sein will, muss leiden. So sagt man. Für den kroatischen Instagram-Star Neven Ciganovic ist die Redewendung bittere Realität geworden.

von
fee
1 / 8
Damit hatte Instagram-Star Neven Ciganovic wohl nicht gerechnet. Nach einer Nasen-OP hatte er nicht nur einen neuen Zinken, sondern auch eine schmerzhafte Dauererektion.

Damit hatte Instagram-Star Neven Ciganovic wohl nicht gerechnet. Nach einer Nasen-OP hatte er nicht nur einen neuen Zinken, sondern auch eine schmerzhafte Dauererektion.

Instagram.com/nevencigi
Ausgelöst wurde diese offenbar durch die Anästhesie während der Operation. Denn Priapismus, so die medizinische Bezeichnung des Phänomens, ist eine bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung von Narkose-Medikamenten.

Ausgelöst wurde diese offenbar durch die Anästhesie während der Operation. Denn Priapismus, so die medizinische Bezeichnung des Phänomens, ist eine bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung von Narkose-Medikamenten.

iStock/Czardases
Um Schmerzen und Erektion loszuwerden, musste sich Ciganovic drei weitere Male unters Messer legen. Ein Spezialist in Belgrad konnte ihm schliesslich helfen.

Um Schmerzen und Erektion loszuwerden, musste sich Ciganovic drei weitere Male unters Messer legen. Ein Spezialist in Belgrad konnte ihm schliesslich helfen.

Instagram.com/nevencigi

Mit Schönheitsoperationen kennt sich Neven Ciganovic bestens aus. Mehr als zwölf Eingriffe hat der Kroate mittlerweile hinter sich. Erst kürzlich liess er sich seine an sich ziemlich normale Nase in ein Stupsnäschen umwandeln. Dabei lief jedoch nicht alles glatt.

Denn nicht nur die neue Nasenspitze, sondern auch das beste Stück des Sytlisten und Instagramers zeigt nach der OP nach oben – Ciganovic litt mit einem Mal an einer schmerzhaften Dauererektion.

Nicht schlauer geworden

«Ich habe wohl schlecht auf die Vollnarkose reagiert», erklärte der 45-Jährige in der kroatischen Zeitung «24sata» den Zusammenhang zwischen Eingriff und körperlicher Reaktion.

Tatsächlich ist Priapismus, so die medizinische Bezeichnung des Phänomens, eine bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung von Narkose-Medikamenten. Der Penis wird ohne jegliche sexuelle Erregung steif und bleibt es auch über Stunden. Noch nicht einmal ein Orgasmus schafft da Erleichterung.

Um Schmerzen und Erektion loszuwerden, musste sich Ciganovic drei weitere Male unters Messer legen. Erst ein Spezialist in Belgrad konnte ihm helfen.

Trotz dieser Erfahrung plant Ciganovic bereits die nächste Beauty-OP: ein Vampirlifting, bei dem ihm sein eigenes Blut unter die Haut gespritzt wird.

1 / 16
Spätestens wenn Sexualkunde auf dem Stundenplan steht, ist Schluss mit Blümchen und Bienchen. Doch die Zeit im Unterricht reicht nicht aus, um alle Details zu lehren.

Spätestens wenn Sexualkunde auf dem Stundenplan steht, ist Schluss mit Blümchen und Bienchen. Doch die Zeit im Unterricht reicht nicht aus, um alle Details zu lehren.

Keystone/Gaetan Bally
So wird nicht unbedingt vermittelt, dass im männlichen Geschlechtsteil rund 4000 Nerven enden. Das erklärt, warum Vorhaut, Eichel und das Vorhautbändchen zu den wichtigsten erogenen Zonen eines Mannes zählen.

So wird nicht unbedingt vermittelt, dass im männlichen Geschlechtsteil rund 4000 Nerven enden. Das erklärt, warum Vorhaut, Eichel und das Vorhautbändchen zu den wichtigsten erogenen Zonen eines Mannes zählen.

Keystone/Georgios Kefalas
Apropos Details: Von der Vorhaut über das Vorhautbändchen und den Hodensack bis zum Damm verläuft die Penisnaht (Raphe penis). Dabei handelt es sich um eine Verwachsungsnaht. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche sind die Genitalien aller Embryos weiblich. In der 8. Woche beginnt im Körper von Embryos mit männlicher Anlage die Produktion von männlichen Hormonen. Die winzigen Schamlippen schliessen sich und formen sich zur Verwachsungslinie.

Apropos Details: Von der Vorhaut über das Vorhautbändchen und den Hodensack bis zum Damm verläuft die Penisnaht (Raphe penis). Dabei handelt es sich um eine Verwachsungsnaht. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche sind die Genitalien aller Embryos weiblich. In der 8. Woche beginnt im Körper von Embryos mit männlicher Anlage die Produktion von männlichen Hormonen. Die winzigen Schamlippen schliessen sich und formen sich zur Verwachsungslinie.

Keystone/Christian Beutler

Deine Meinung