Quartierkönig
Aktualisiert

Quartierkönig

Das Restaurant Habsburg positioniert sich mit seiner unprätentiösen Küche auf der Zürcher Gastro-Landkarte.

Was tun, wenn der Wein nicht mundet, obwohl die Qualität stimmt? In den meisten Restaurants würde der Kellner wohl etwas verlegen dreinschauen oder gleichgültig mit den Schultern zucken. Nicht so im Restaurant Habsburg, wo der Tropfen nicht nur anstandslos ausgewechselt wird – im Gegenteil: Dem Gast wird ein neuer Wein beinahe aufgenötigt. Denn für Ruth Gutjahr, die wie ein Wirbelwind durch die Beiz fegt, ist der Gast König. Seit Januar wirten Gutjahr und Roli Wallimann in dem gemütlichen Lokal im Kreis 3, einer Quartierbeiz mit mehr als hundertjähriger Geschichte.

Über den Status eines einfachen Quartierspuntens möchte Wallimann das Lokal allerdings hinausbringen. Zwar stehen nach wie vor traditionelle Gerichte auf der Karte, der Chefkoch bietet aber auch «Ausgefallenes wie etwa einen Red Snapper oder Riesencrevetten» an. Egal ob quartiergerecht oder grenzüberschreitend: Die Küche im Habsburg stimmt. Der Blattsalat mit saisonalen Pilzen wird mit einer feinen Nuss-Vinaigrette angerichtet, verführerisch präsentiert sich auch der Antipasti-Teller. Ebenfalls gut schmeckt das Kalbs-Cordon-bleu, das mit einer schmackhaften Butter-Rösti auf den Tisch kommt. Die Nudeln, die zum sonst einwandfreien Gulasch Stroganoff serviert werden, hätten hingegen mehr Zeit im Kochtopf verbringen dürfen. Trotzdem: Das Habsburg überzeugt mit einer unprätentiösen Küche, die den Spagat zwischen Quartier- und Fressbeiz schafft. Gäste kommen zudem nicht nur bei den moderaten Preise auf ihre Rechnung, sondern auch beim Weinangebot, denn selbst edle Tropfen werden hier im Offenausschank angeboten.

CHEFS

Erfahrung und Leidenschaft

«Wir führen das Habsburg mit Leidenschaft», sagt Roli Wallimann zum renommierten Restaurant, das seit dem 10. Januar unter neuer Führung steht. Es ist die erste Beiz, die Ruth Gutjahr und Roli Wallimann in Eigenregie betreiben. Beide sind jedoch Gastro-Profis: Gutjahr sorgte schon im Vorderen Sternen fürs Wohl der Gäste, während Wallimann zuvor im Zeughauskeller über die Kochtöpfe herrschte. Ebenfalls in der Küche des Habsburg: Yan Schmid, der sich auch um die Kunst an den Wänden kümmert.

Jan Graber

Restaurant Habsburg, Hopfenstrasse 19, 8045 Zürich.

Telefon 044 450 55 88.

Deine Meinung