Quasselstrippe schlief beim Telefonieren ein

Aktualisiert

Quasselstrippe schlief beim Telefonieren ein

Der Weltrekordversuch im Dauertelefonieren ist bereits beendet – seit gestern Nacht um 2.33 Uhr.

Der Grund: Quasselstrippe Sandra Kobel (28), die aus dem Berner Hauptbahnhof über Sunrise Webphone mit Stephan Hafner (29) sprach, schlief nach 39 Stunden und 24 Minuten mitten im Gespräch ein. «Schon vorher war sie so müde, dass sie nur noch wirres Zeug redete», erklärte Stephan.

Eigentlich hätten die beiden bis heute um 11.15 Uhr durchhalten sollen. Ein Weltrekord ist das Telefongespräch dennoch. Nur entgehen den beiden die 10000 Franken, die sie für ein 72-Stunden-Gespräch bekommen hätten.

«Stephan und ich haben uns sehr gut verstanden und hatten während des ganzen Gesprächs nie Streit», sagt Sandra. Und beide kündigen an: «Wir werden bald wieder miteinander telefonieren.»

(lüs)

Deine Meinung