Aktualisiert 06.10.2007 06:31

Queen-Eklat kostet BBC-Chef den Job

Die Queen verlässt nach einem Fototermin mit einer Fotografin wutenbrannt den Raum, liess die BBC in einer Doku die Zuschauer glauben. Wie sich jetzt herausstellt, betrat sie aber den Raum gerade. Dafür geht jetzt der BBC-Chef.

Der Chef des britischen Fernsehsenders BBC One hat wegen einer missverständlichen Berichterstattung über Königin Elizabeth gekündigt.

Peter Fincham trat am Dienstag von seinem Amt zurück, nachdem ein BBC-Untersuchungsbericht ergeben hatte, dass der Sender seine Zuschauerinnen und Zuschauer zwar nicht absichtlich getäuscht, jedoch die entsprechende Szene nicht wahrheitsgemäss dargestellt habe.

Vor drei Monaten hatte der Sender im Rahmen einer Pressevorführung Material gezeigt, in dem die Königin scheinbar verärgert einen Fototermin mit der Promi-Fotografin Annie Leibovitz verliess. Daraufhin hatten mehrere Boulevardblätter über den angeblichen Wutausbruch der Queen berichtet.

In Wirklichkeit hatte sie den Raum jedoch nicht verlassen, sondern betreten. Die entsprechenden Filmausschnitte waren nicht in der korrekten Reihenfolge geschnitten worden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.