Aktualisiert 28.02.2014 14:12

Grosse Ehre

Queen empfängt Merkel im Buckingham Palace

Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde gestern von Queen Elizabeth II. im Buckingham Palace empfangen. Diese Ehre wurde zuvor erst zwei deutschen Politikern zuteil.

von
lvm

Zuvor hielt Merkel vor beiden Kammern des britischen Parlaments eine Rede. Auch dies ist eine grosse Ehre – zuletzt durfte Bundespräsident Richard von Weizsäcker 1986

vor beiden Häusern sprechen. Die Kanzlerin erinnerte in ihrer Ansprache an ihren ersten Besuch in London im Frühjahr 1990. Mit ihrem Mann sei sie durch den Hyde-Park zum dortigen Speakers' Corner gegangen. Dies sei gerade für sie als Ostdeutsche ein «Symbol der freien Rede» gewesen. Weiter umschmeichelte Angela Merkel die Briten als «wichtigen Handelspartner» in Europa.

Grosse Erwartungen

Im Gegenzug für den königlichen Empfang bei der Queen erwartet Premierminister David Cameron nun Unterstützung für seine EU-Reform. Cameron will die Macht der EU-Kommissare in Brüssel deutlich beschneiden und die Verträge mit der EU bis 2017 entsprechend abändern. Die zunehmend europakritische Haltung Grossbritanniens sorgt bei Merkel allerdings zunehmend für Bedenken.

Die Ehrerbietung und die Wertschätzung, mit der Bundeskanzlerin Merkel in London empfangen wurde, zeigen, wie wichtig Deutschland von Grossbritannien genommen wird. Im Königreich wird bewundert, wie Merkel ihr Land in der Rezession behauptet hat. Man ist beeindruckt über die Führungsstärke der Kanzlerin in der Euro-Krise. Zudem staunt man in England, wie sich die deutsche Wirtschaft in den letzten Jahren behaupten konnte. (lvm/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.