06.12.2018 13:37

Michelle Obama verrätQueen hält royales Protokoll für «Unsinn»

Vor ihrem Treffen mit Königin Elizabeth II. hatte Michelle Obama grossen Bammel vor dem Hofprotokoll. Zu Unrecht, wie sich herausstellte.

von
kfi
1 / 6
Die Obamas und die Queen: Ihr Mann sei ein grosser Bewunderer und Fan der britischen Monarchin, verrät Michelle Obama. Grund: Sie erinnere ihn an seine Grossmutter Toot: «Sie ist klug, witzig und ehrlich.»

Die Obamas und die Queen: Ihr Mann sei ein grosser Bewunderer und Fan der britischen Monarchin, verrät Michelle Obama. Grund: Sie erinnere ihn an seine Grossmutter Toot: «Sie ist klug, witzig und ehrlich.»

Dukas// 26139859
Bei einem Treffen der Königin im Jahr 2009 kam Michelle Obama aber ins Schwitzen. «Dieses ganze Protokoll schwirrte in meinem Kopf herum», erinnert sich die einstige US-Präsidentengattin.

Bei einem Treffen der Königin im Jahr 2009 kam Michelle Obama aber ins Schwitzen. «Dieses ganze Protokoll schwirrte in meinem Kopf herum», erinnert sich die einstige US-Präsidentengattin.

Dukas// 26139901
Sie wolle das royale Protokoll nicht brechen, habe Michelle beim Empfang gesagt. Die coole Reaktion von Queen Elizabeth: «Ach, das ist alles Unsinn. Steigen Sie einfach ein.»

Sie wolle das royale Protokoll nicht brechen, habe Michelle beim Empfang gesagt. Die coole Reaktion von Queen Elizabeth: «Ach, das ist alles Unsinn. Steigen Sie einfach ein.»

Dukas// 26139909

Ja nicht den Knicks vergessen! Ja nicht drauflosplappern! Ja nicht falsch anfassen! Wer die englische Königin trifft, muss so einige Spielregeln beachten. Regeln, die offenbar selbst Michelle Obama (54) ins Schwitzen brachten, als sie das königliche Oberhaupt vor zwei Jahren traf. Das verriet die einstige US-Präsidentengattin nun im Rahmen einer Veranstaltung zu ihrem Buch «Becoming» in London.

Michelle und Barack Obama (57) landeten damals per Helikopter auf dem Grundstück des Windsor Castle und wurden von einem Auto der Queen abgeholt. «Dieses ganze Protokoll schwirrte in meinem Kopf herum», erinnert sich Michelle Obama. Sie habe sich nur gedacht: «Fall nicht die Stufen hinunter und fasse niemanden an, was immer du auch tust.»

«Steigen Sie einfach ein»

Die 92-jährige Königin habe das Eis dann aber sofort gebrochen, als sie sie in Empfang genommen habe. «Sie sagte: ‹Steigen Sie einfach ein und setzen Sie sich, wo immer sie wollen›.» Auf Obamas Einwand, dass sie das Protokoll nicht brechen wolle, habe sie betont: «Ach, das ist alles Unsinn. Steigen Sie einfach ein.»

Ganz so weit hergeholt waren Michelle Obamas Ängste vor dem Hofprotokoll indes nicht. 2009 leistete sich die Präsidenten-Ehefrau am G20-Gipfel in London einen Fauxpas, der für ein mediales Gewitter sorgte. Damals legte sie spontan ihren Arm um die Monarchin – als solidarische Geste.

«Ich hatte der Queen gestanden, dass meine Füsse weh tun. Sie meinte, ihr gehe es genauso», nimmt Obama in ihrer Biografie Stellung. «Und dann tat ich das, was ich instinktiv immer tue, wenn ich mich mit jemand Neuem verbunden fühle: Ich legte ihr eine Hand mitfühlend auf die Schulter.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.