"Queen Mary 2" wird getauft
Aktualisiert

"Queen Mary 2" wird getauft

Die Zeit der Testfahrten ist vorbeit: Heute wird der Mega-Dampfer "Queen Mary 2" im Hafen von Southampton von der englischen Königin Elizabeth II. getauft.

Am 12. Januar beginnt die Jungfernfahrt nach Fort Lauderdale in Florida, am 19. Juli macht das Luxusschiff erstmals in einem deutschen Hafen fest, in Hamburg. Die Preise für eine siebentägige Atlantiküberquerung liegen zwischen 1.710 Euro und 30.190 Euro.

Die «Queen Mary 2» ist das größte Passagierschiff der Welt. Der 345 Meter lange 150.000-Tonnen-Gigant der britischen Traditionsreederei Cunard bietet 2.600 Passagieren Platz, die von 1.254 Besatzungsmitgliedern betreut werden. Der Luxusliner ist 72 Meter hoch und ragt 61 Meter aus dem Wasser, Maschinen mit 157.000 PS treiben ihn an.

In der Alstom-Werft in Saint-Nazaire bei Nantes arbeiteten seit Januar vergangenen Jahres rund 12.000 Beschäftigte von 800 Unternehmen am Bau des mit 870 Millionen Euro teuersten Kreuzfahrtschiffes der Welt. Überschattet wurden die Arbeiten von einem schweren Unfall am 15. November. Eine Landungsbrücke stürzte ein, 15 Besucher und Mitarbeiter einer Reinigungsfirma starben.

Mit ihrem neuen Flaggschiff setzt die Cunard-Reederei neue Maßstäbe bei Luxus und Komfort: Die «Queen Mary 2» hat ein Planetarium an Bord, verfügt über 22 Aufzüge und die größte schwimmende Bibliothek der Welt. Alle 1.310 Kabinen haben einen Internet-Anschluss, es gibt 111 Quadratmeter große Luxussuiten mit Glasaufzug und Whirlpool.

Den Gästen stehen auf 13 Decks zehn Restaurants, fünf Schwimmbäder, ein Fitnesszentrum und eine Brauerei zur Verfügung, es gibt auch einen Hort für Haustiere. Ein 620 Meter langes Promenadendeck erlaubt Spaziergänge um das ganze Schiff herum.

Die «QM2» ist gut 50 Meter länger als das bisherige Flaggschiff der Traditionsreederei, die «Queen Elizabeth 2», und übertrifft die «Titanic» um 76 Meter. Kapitän Ronald Warwick erteilte zuvor 14 Jahre lang auf der «Queen Elizabeth 2» die Befehle. Die Original-»Queen Mary» absolvierte ihre Jungfernfahrt 1934 und steht inzwischen als Hotel in Long Beach im US-Staat Kalifornien.

Deine Meinung