24.11.2019 16:34

Nach Rücktritt

Queen streicht Andrews Geburtstagsparty

Nächstes Jahr wird Prinz Andrew 60 Jahre alt. Der grosse Geburtstag wird nach den jüngsten Skandalen im kleinen Kreis gefeiert.

von
fim
1 / 15
Prinz William soll gemäss «Sunday Times» beim Rücktritt von Prinz Andrew eine tragende Rolle gespielt haben. Er habe die Queen und seinen Vater Prinz Charles dazu gedrängt, dass Andrew sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen solle.

Prinz William soll gemäss «Sunday Times» beim Rücktritt von Prinz Andrew eine tragende Rolle gespielt haben. Er habe die Queen und seinen Vater Prinz Charles dazu gedrängt, dass Andrew sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen solle.

Will Oliver
Das ist das erste Bild nach seinem Rücktritt: Prinz Andrew winkt den Paparazzi, als er am Donnerstag in seinem Auto zum Buckingham-Palast fährt. Diesen muss er gemäss Medienberichten jetzt verlassen.

Das ist das erste Bild nach seinem Rücktritt: Prinz Andrew winkt den Paparazzi, als er am Donnerstag in seinem Auto zum Buckingham-Palast fährt. Diesen muss er gemäss Medienberichten jetzt verlassen.

Dukas
Er galt als ihr Lieblingssohn, das dürfte nun vorbei sein: «Die Königin ist persönlich sehr enttäuscht von Prinz Andrew», sagt eine Royal-Quelle.

Er galt als ihr Lieblingssohn, das dürfte nun vorbei sein: «Die Königin ist persönlich sehr enttäuscht von Prinz Andrew», sagt eine Royal-Quelle.

epa/Neil Hall

Neue Details zum Rücktritt von Prinz Andrew (59): Wie die britische «Sunday Times» berichtet, hätte Andrews Neffe, Prinz William (37) eine wichtige Rolle gespielt im Prozess, der letztlich vergangenen Mittwoch zur Absetzung geführt hatte.

Prinz William sei «kein grosser Fan» von seinem Onkel. Und er hätte der Queen (93) und seinem Vater Prinz Charles (71) nahe gelegt, dass es «das Richtige» sei, wenn Andrew sich aus der Öffentlichkeit zurückziehe. William habe bei wichtigen Entscheidungen immer mehr Einfluss, heisst es in der «Sunday Times» weiter.

Geburtstagsfeier im kleinen Rahmen

Im gleichen Zug wurde bekannt, dass zu Ehren von Prinz Andrews 60. Geburtstag im kommenden Februar keine öffentliche Feier geben wird. Die Queen hätte beschlossen, den runden Geburtstag ihres zweitältesten Sohnes nur im kleinen, familiären Rahmen zu feiern.

Nach seinem umstrittenen Fernsehinterview vor einer Woche zu den gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorwürfen in der Epstein-Affäre legte Andrew am vergangenen Mittwoch seine öffentlichen Ämter als Mitglied des britischen Königshauses nieder. Queen Elizabeth hatte das BBC-Interview nicht abgesegnet, schreibt «Sunday Times».

Am Freitag musste er zudem sein Büro im Buckingham-Palast räumen. Mehrere Unternehmen hatten angekündigt, ihre finanzielle Unterstützung für die vom Prinzen geleiteten Wirtschaftsinitiativen einzustellen

Fehler gefunden?Jetzt melden.