Aktualisiert 15.12.2010 13:30

ArbeitsloseQuote steigt in den OECD-Ländern

Im Oktober waren in den 34 Mitgliedsstaaten der OECD mehr Menschen arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 8,6 Prozent.

Die Quote bewegt sich seit Juni im relativ hohen Bereich zwischen 8,5 Prozent bis 8,6 Prozent, fiel im Vergleich zum Vorjahresmonat aber um 0,2 Prozentpunkte niedriger aus, wie die Industrieländer-Organisation am Mittwoch mitteilte.

Mit Blick auf die einzelnen Länder entwickelte sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich. Während die Quote in den USA im Oktober bei 9,6 Prozent verharrte und im November sogar um 0,2 Prozentpunkte zulegte, ging sie in Kanada im Oktober um 0,1 Prozentpunkte auf 7,9 Prozent zurück und fiel im November um weitere 0,3 Prozentpunkte. Die Rate für Deutschland blieb im Oktober mit 6,7 Prozent gegenüber September unverändert.

Für die Euro-Zone insgesamt wies die OECD im Oktober eine Arbeitslosenquote von 10,1 Prozent aus, nach 10,0 Prozent im Vormonat. Die niedrigste Rate innerhalb der OECD-Länder erreichten die Schweiz und Südkorea (3,6 Prozent), die höchste wurde in Spanien gemessen (20,7 Prozent). (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.