Unheilige TV-Nacht: Quotenkönig Charlie vor Kaiserin Sissi
Aktualisiert

Unheilige TV-NachtQuotenkönig Charlie vor Kaiserin Sissi

Zu Heiligabend verzichtete ProSieben auf die üblichen Weihnachtsklassiker. Stattdessen wurden satte 16 Folgen «Two and a Half Men» gezeigt – mit Erfolg.

von
kis

Zu Weihnachten zeigten sich die grossen Fernsehanstalten bisher wenig experimentierfreudig. Alle Jahre wieder wurden die ewig gleichen Weihnachtsklassiker wie «Sissi, die junge Kaiserin» und Co. gezeigt. Als wäre dies nicht schon einfältig genug, kam es regelmässig vor, dass auf verschiedenen Sendern der selbe Film in die geschmückten Wohnzimmer flimmerte – ein monotones Trauerspiel.

Mit der Programm-Ankündigung an Heiligabend acht Folgen der amerikanischen Erfolgsserie «Two and a Half Men» zu zeigen, sorgte ProSieben im Vorfeld für Furore. Doch nun ist klar: Die Serie mit dem coolen Onkel Charlie Sheen hat dem deutschen Privatsender zum Tagessieg verholfen. Mit 1.54 Millionen bei der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen war die um 22:50 Uhr ausgestrahlte Folge die meistgesehene Sendung am gesamten Heiligabend.

Von 20:15 Uhr bis 3 Uhr nachts

Nach acht Folgen der Comedy-Serie wurden diese gleich nochmals wiederholt. Sprich es gab einen «Two and a Half Men»-Marathon, der sich über fast sieben Stunden hinzog. Musste sich die erste Folge noch mit relativ mageren 0.91 Millionen Zuschauern zufrieden geben, kamen in den folgenden zwei Stunden noch rund eine Million hinzu.

Analysiert man die Zahlen, so fällt auf: Je später der Abend, desto besser die Quoten. Was wiederum zu einem andern Fazit führen könnte. Vielleicht haben die Menschen an Weihnachten auch einfach vermehrt wieder etwas besseres zu tun, als sich vor die Mattscheibe zu setzen.

Deine Meinung