Tour de France: Radfahrer setzen sich im Funkstreit durch
Aktualisiert

Tour de FranceRadfahrer setzen sich im Funkstreit durch

Die Radprofis an der Tour de France bleiben funkgesteuert: Die Teams setzten sich gegen die UCI durch.

Das Funkverbot für die 13. Etappe der Tour de France am Freitag von Vittel nach Colmar ist aufgehoben worden. Damit beendete die UCI die Kontroverse, die laut dem Weltverband «den Ablauf der Tour beeinträchtigte.» Am Dienstag war das Funkverbot trotz massiver Proteste von 14 der 20 Teams erstmals getestet worden. Die Profis reagierten darauf mit einer Bummelfahrt, die eine spannende Etappe verunmöglichte.

(si)

Deine Meinung