IT-Branche: Radikaldiät bei Dell
Aktualisiert

IT-BrancheRadikaldiät bei Dell

Nach einem massiven Gewinneinbruch im zweiten Quartal ist der zweitgrösste PC Hersteller offenbar auf einem rigiden Sparkurs: Dell soll alle Fabriken schliessen.

Im Zuge des Sparprogramms, welches Dell vor einem Jahr gestartet hat, wurden weltweit bereits über zehn Prozent der Arbeitsplätze gestrichen. Bis 2011 will der Computerhersteller drei Milliarden Dollar einsparen. Mit den Absatzzahlen konnte Dell im zweiten Quartal zwar zu Marktführer Hewlett-Packard aufschliessen, dafür waren jedoch strategische Preissenkungen nötig, zu einem Gewinneinbruch von 17 Prozent führten.

Keine eigenen Entwicklungen mehr

In den nächsten 18 Monaten sollen die meisten Produktionsstätten und Fabriken verkauft oder geschlossen werden. Als potenzielle Käufer werden Unternehmen aus Asien gehandelt. Dell wird künftig Kooperationen mit Firmen eingehen müssen, um überhaupt noch Dell-Geräte herstellen zu können. (pte/scc/zac

Deine Meinung