Aktualisiert 16.03.2017 07:49

Zentralschweiz

Radio bietet Kaderposten – aber nur für Jungtalent

Das Jugendradio 3Fach ist auf der Suche nach einem Moderationsleiter. Doch die Regeln sind knallhart: Wer über 28 ist, hat keine Chance – und mit 30 ist Schluss.

von
Noah Knüsel
Das Luzerner Jugendradio 3fach sucht einen Moderationsleiter. (Symbolbild)

Das Luzerner Jugendradio 3fach sucht einen Moderationsleiter. (Symbolbild)

20 Minuten/Archiv

«Bisher war ich Redaktions-, Programm- und Moderationsleiter sowie Ausbildungsverantwortlicher in einem», sagt Samuel Konrad von Radio 3Fach. Nun wolle man das eigenständige Profil eines Moderationsleiters schaffen. Dieser sei nicht Mitglied der Geschäftsleitung und hierarchisch dem Redaktionsleiter unterstellt. Laut Stellenausschreibung sollte der Moderationsleiter Erfahrung mit Radiomoderation und mit Studiotechnik mitbringen und Freude an der Teamarbeit haben. «Am wichtigsten ist aber, dass er zum Konzept und zum Betrieb 3Fach passt», so Konrad.

Die Moderationsleitung ist zuständig für die Weiterbildung und Betreuung der Moderatoren. Dazu gehört etwa das Gegenhören von Beiträgen oder das grundsätzliche Wording. Konrad erklärt: «Je nach Jahreszeit verwendet man zum Beispiel bei Zwischenmoderationen andere Wörter.»

«Altersguillotine» bleibt bestehen

Die Person, die sich bewirbt, muss zudem unter 28 Jahre alt sein. Denn beim Jugendradio gilt: Moderatoren dürfen nicht über 25, Personen mit Leitungsfunktion nicht über 30 Jahre alt sein. «Das könnte tricky werden», gibt Konrad zu. Allzu grosse Sorgen macht er sich aber nicht. «Wir hatten bisher immer genügend geeignete Bewerber für unsere Stellen», sagt auch Marketingleiter Yanik Kloter. Das liege wohl auch am Namen und der Reichweite von Radio 3Fach. An der «Altersguillotine» wird also nicht gerüttelt. Das sei nun mal das Konzept und auch das Erfolgsrezept des Radios. «Wir wollen Radio von Jungen für Junge machen und nicht von Junggebliebenen für Junge.»

Dass teils sehr junge Leute beim Radio 3Fach sehr viel Verantwortung tragen, sieht Kloter als Chance: «Man wächst daran. Es gibt viele, die nach ihrem Engagement bei uns ähnliche Aufgaben in grösseren Medienhäusern übernehmen.» 3Fach ist denn auch als Talentschmiede bekannt: Dominic Deville, Anic Lautenschlager oder Marco Liembd haben dort ihre ersten Gehversuche am Radio unternommen.

Neue Vorsitzende der Geschäftsleitung

Ein weiterer personeller Wechsel ist bereits fix: Alice Reinhard löst Kim Schelbert per 1. Mai als Vorsitzende der Geschäftsleitung ab. Schelbert wird das Radio auf eigenen Wunsch verlassen: «Ich hatte wohl jetzt schon den besten Job der Welt, freue mich aber dennoch auf alles was kommt», sagt sie. Und weiter: «Mit Alice Reinhard konnten wir am Ende eines langen und intensiven Auswahlprozesses jemanden anstellen, der das Radio sehr gut kennt.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.