Tour de Romandie: Radprofi knallt in Autotür

Aktualisiert

Tour de RomandieRadprofi knallt in Autotür

Jesper Hansen wird die zweite Etappe der Tour de Romandie nicht so schnell vergessen. Der Däne wurde von einem ungewöhnlichen Hindernis gestoppt.

von
hua

Radrennfahrer Hansen wird durch eine Autotür gestoppt. <i>(Quelle: Youtube/<a href="https://www.youtube.com/watch?v=seOOdwuerC0" target="_blank">CyclingHub15 - Spring</a>)</i>

Die zweite Etappe der Tour de Romandie war für die Schweiz ein Freudentag. Der einheimische Michael Albasini sicherte sich den Tagessieg im Sprint und übernahm das Leadertrikot. Ein anderer Fahrer wird sich aber nicht so gern an das Teilstück von Apples (VD) nach Saint-Imier (BE) erinnern.

Dabei handelt es sich um Jesper Hansen. Der Däne machte Bekanntschaft mit einem Hindernis, das unverhofft auftauchte. Der Fahrer des Tinkoff-Saxo-Teams wollte sich gerade seinen Weg durch einige Autos des Corsos bahnen, als sich plötzlich eine Autotür öffnete. Der 24-Jährige hatte keine Zeit zu reagieren, die Türe warf den 60 kg leichten Athleten zu Boden.

Hansen hatte starke Schmerzen, wie im Video zu sehen ist. Doch er biss sich durch, fuhr weiter und kam als 137. mit 15 Minuten Rückstand auf Sieger Albasini ins Ziel. Im Gesamtklassement liegt der Jungprofi auf dem 136. von insgesamt 142. Rängen.

Deine Meinung