Aktualisiert 13.02.2009 18:42

Formel-1-Tests in BahrainRäikkönen Schnellster in der Wüste

Nachdem sich der Sandsturm vom Donnerstag gelegt hatte und die Rennstrecke in der Sakhir-Wüste von Bahrain gereinigt war, legten die Formel-1-Teams Ferrari, Toyota und BMW-Sauber mit Testen los. Tagesschnellster am Freitag war Kimi Räikkönen.

Der Ferrari-Pilot fuhr seine beste Runde in 1:33,325. Bei BMW- Sauber hatte Ersatzfahrer Christian Klien das Steuer übernommen. Der Vorarlberger mit Wohnsitz in Diepoldsau SG konnte im neuen «F1.09»-Auto 125 Runden beziehungsweise 677 Kilometer zurücklegen. Seine beste Rundenzeit lag bei 1:33,666. Es standen in erster Linie Reifentests sowie das Sammeln von Motordaten im Programm. Jarno Trullis schnellste Zeit im Toyota: 1:33,429.

Nächste Woche setzen die drei Teams ihre Testserie mit vier weiteren Tagen auf dem Wüstenkurs fort.

Manama (Bahrain). Testfahrten:

1. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1:33,325 (105 Runden). 2. Jarno Trulli (It), Toyota, 1:33,429 (127). 3. Christian Klien (Ö), BMW-Sauber, 1:33,666 (125).

Jerez (Sp): 1. Sébastien Bourdais (Fr) Toro Rosso, 1:17,472 (117 Runden/im schnelleren Vorjahresauto, neuer Wagen erst ab Anfang März). 2. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:19,632 (94). 3. Fernando Alonso (Sp), Renault, 1:19,846 (109). 4. Nico Rosberg (De), Williams, 1:21,217 (71). 5. Mark Webber (Au), Red Bull, 1:21,313 (62).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.