Aktualisiert 20.08.2013 15:44

Formel 1Räikkönens Wechsel zu Red Bull geplatzt

Kimi Räikkönen (33) wird nicht Teamkollege von Weltmeister Sebastian Vettel (26). Der Finne wird damit entweder zu Ferrari wechseln oder bei Lotus bleiben.

von
pbt

«Die Verhandlungen mit Red Bull waren nicht erfolgreich», bestätigte Räikkönens Manager Steve Robertson gegenüber finnischen Medien. Lange hatte Räikkönen als Favorit auf das Cockpit neben Vettel gegolten. Nun hat sich der Rennstall für eine eigene Lösung entschieden. Daniel Ricciardo (24) hat die besten Karten im Weltmeisterteam präsentiert zu werden. Ricciardo ist seit 2008 im Red-Bull-Juniorkader. Der Australier fährt seit zwei Jahren für das Red-Bull-Schwesterteam Toro Rosso. Red Bull will den Nachfolger von Mark Webber indes nicht vor dem nächsten GP in Belgien vom Wochenende bestätigen.

Derweil bleibt auch die Zukunft von Räikkönen offen. Der «Icemann» dürfte indes zu Ferrari wechseln, wo Felipe Massa nicht zu überzeugen vermag. 2007 hatte Räikkönen den Italienern den letzten WM-Titel beschert, bevor er Ende 2008 wegen Fernado Alonso gehen musste. Nun würde der Finne bei Ferrari ausgerechnet Teamkollege des Spaniers.

Allerdings möchte auch Lotus Räikkönen behalten. Die Briten haben jedoch grosse finanzielle Probleme. So soll Räikkönen immer noch auf einen Teil seines Gehaltes von 22 Millionen Franken warten. «Da gibt es ein Problem», bestätigte der Finne im Juli.

Räikkönen bleibt in der Formel 1

Manager Robertson sagt zur Zukunft nur, dass Räikkönen zu 99,99 Prozent in der Formel 1 bleiben werde. «Es gibt Optionen - und das ist die Mehrzahl - und ich werde weiter mit den Teams sprechen», erklärte der Manager. Räikkönen fuhr von 2001 bis Ende 2009 in der Formel 1. Danach gab er ein Rallye-Gastspiel, bevor er 2012 bei Lotus in die Königsklasse zurückkehrte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.