Aktualisiert 22.12.2003 19:01

Neue CD: Raekwon - «The Lex Diamond Story»Raekwons Drittes: Back to the Roots

HIP-HOP – Raekwon gehört definitiv zu den eher stilleren MCs des Hip-Hop-Kollektivs Wu-Tang Clan. Im Vergleich zu anderen Mitgliedern wie Method Man oder RZA, die dieses Jahr dank Kooperationen mit europäischen Künstlern die Charts stürmten und nach wie vor als Solo-Stars gefeiert werden, blieb es um Raekwon in letzter Zeit eher ruhig.

Der 35-jährige New Yorker (bürgerlicher Name: Corey Woods) braucht sich als Solo-Künstler aber nicht hinter seinen Kollegen zu verstecken. Knapp zehn Jahre nach seinem Soloalbum «Only Built 4 Cuban Linx», welches als stilbildend in die Hip-Hop-Geschichte eingegangen ist, und vier Jahre nach dem eher mittelmässigen Werk «Immobilarity», legt Raekwon mit «The Lex Diamond Story» einen Longplayer vor, der durchaus das Zeug zum Klassiker hat.

Das Werk dürfte vor allem jene Rap-Fans erfreuen, die genug von den harmlosen Neptunes- und Timbaland-Beats haben, welche mittlerweile fast jedes Rap-Album schmücken. Denn Raekwons Album zelebriert die Old School – mit durchgehend puren, schnörkellosen Rap-Tracks. Die Highlights: das relaxte «All Over Again», das sich inhaltlich dem erfolgreichen Aufstieg des

Wu-Tang Clans widmet, sowie die schnelleren Nummern wie «Pit Bull Fights», «Missing Watch» mit Ghostface und «Clientele Kidd» mit Fat Joe.

Wer bei diesen energiegeladenen Beats und Rhymes immer noch still sitzen kann, ist auf jeden Fall selber schuld.

(cla)

Raekwon «The Lex Diamond Story», Ice Water Inc. / Universal.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.