Rätsel: Schweizer daheim erschossen

Aktualisiert

Rätsel: Schweizer daheim erschossen

Tötungsdelikt in Bern-Bümpliz: In der Nacht auf Samstag wurde ein 27-jähriger Schweizer in seiner Wohnung am Untermattweg angeschossen. Ein Kollege fand den Schwerverletzten und alarmierte die Sanität. Doch der 27-Jährige starb kurze Zeit später.

«Die Polizei hat mit Hunden die Gärten durchsucht», erzählt ein Anwohner. Das Opfer sei ein etwas spezieller Typ gewesen: «Als wir einmal spätabends nach Hause kamen, stand er plötzlich vor uns – mit einer Pistole in der Hand.» Der 27-Jährige betrieb eine Sicherheitsfirma. Laut Telebärn soll er manchmal auch Obdachlose bei sich aufgenommen haben.

Die Polizei untersuchte bis gestern die Wohnung des Getöteten und nahm Computer mit. Bereits am Samstag konnten zwei Männer verhaftet werden. Ob diese etwas mit der Tat zu tun haben, ist allerdings noch unklar. Auch das Motiv ist unbekannt.

(meo/pp)

Deine Meinung