Thunersee: Rätsel um Floss weiterhin ungelöst

Aktualisiert

ThunerseeRätsel um Floss weiterhin ungelöst

Wochen nach dem mysteriösen Fund eines Holzflosses mit Kindergegenständen auf dem Thunersee gibt es immer noch keine Hinweise auf die Urheber. Die Seepolizei hat die aktive Suche inzwischen eingestellt.

von
amc

Das Rätsel um das kleine Holzfloss vom Thunersee ist weiterhin ungelöst. Noch immer ist nicht definitiv geklärt, ob das Floss und die Kindergegenstände darauf zu einem Abschiedsritual gehören oder es doch die Spuren eines Verbrechens sind. Die Ermittlungen laufen weiter, heisst es auf Anfrage von 20 Minuten Online bei der Kantonspolizei Bern. Obwohl kurz nach dem Fund des Flosses ein anonymes Schreiben bei der Polizei einging, in welchem es hiess, dass es Abschiedsritual gewesen sei, suchte die Seepolizei zunächst weiter nach Spuren.

Gemäss der Kantonspolizei Bern blieben auch nach dem Eingang dieses Schreibens Fragen offen, weshalb die Autorin oder der Autor des Schreibens gebeten wurde, sich persönlich zu melden. Der oder die Urheber haben sich bisher nicht gemeldet. Dennoch sucht die Seepolizei nicht mehr aktiv auf dem Thunersee nach Spuren. So lange die Polizei die Urheberschaft des Flosses nicht geklärt hat, werden die Ermittlungen nicht abgeschlossen, da ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden kann.

Thunersee-Floss: War es ein Abschiedsritual?

Die Kapo bittet die Urheber – aber auch alle anderen Personen, die sachdienliche Hinweise machen können – weiterhin sich zu melden. Vor dem tragischen Hintergrund des Schreibens und davon ausgehend, dass es sich tatsächlich um ein Abschiedsritual handelt, wie im Brief beschrieben, drohen den Verantwortlichen gemäss Polizei weder Konsequenzen noch Kosten.

Deine Meinung