Ein Tag vor seinem Geburtstag – Rätsel um plötzlichen Tod von italienischem Student (17) in New York
Publiziert

Ein Tag vor seinem GeburtstagRätsel um plötzlichen Tod von italienischem Student (17) in New York

Claudio Mandia wollte am Samstag in New York mit seinen Eltern, die aus Kampanien angereist waren, seinen 18. Geburtstag feiern. Doch er sollte diesen nicht mehr erleben: Wenige Stunden zuvor wurde der junge Student tot in seinem College-Zimmer aufgefunden.

1 / 1
Claudio Mandia starb in New York eines rätselhaften Todes. Er wurde nur 17 Jahre alt.

Claudio Mandia starb in New York eines rätselhaften Todes. Er wurde nur 17 Jahre alt.

Privat

Darum gehts

  • Der 17-jährige Claudio Mandia aus Kalabrien starb in der Nacht auf Freitag in seinem College in New York.

  • Am Vorabend soll er noch eine Party gefeiert haben. Am Samstag wäre er 18 Jahre alt geworden.

  • Seine Eltern waren eigens für den Geburtstag aus Italien angereist.

Elisabetta Benesatto und Mauro Mandia sind am Boden zerstört: Ihr Sohn Claudio, der im US-Bundesstaat New York studierte, wurde am Freitagmorgen leblos in seinem Zimmer in der EF Academy in Westchester County aufgefunden. Zuvor hatte er mit Freunden eine Party gefeiert, wie «La Reppublica» berichtet. «Es gibt keine Worte, die unseren Schmerz beschreiben», so die Mutter des jungen Mannes über ihren Anwalt. Das Paar war am Vortag aus Battipaglia in Kampanien angereist, wo die Familie eine Exportfirma für Tiefkühlkost führt. Am Donnerstag trafen sie ihren Sohn nach ihrer Ankunft noch kurz und verabredeten sich für den Samstag, um mit Claudio dessen 18. Geburtstag zu feiern. Die drei jüngeren Schwestern von Claudio planten, ihm per Videoanruf zu gratulieren. Doch dazu kam es nicht mehr.

Gemäss ersten Erkenntnissen schliesst die Polizei ein Verbrechen aus. «Claudio war sehr gesund», beteuert sein Onkel Pietro Benesatto. Nun schiessen die Spekulationen ins Kraut: Gemäss dem «Corriere della Sera» könnte etwa ein Aneurysma oder eine zuvor unentdeckte Herzkrankheit für Claudios Tod verantwortlich sein. Die Polizei untersucht auch, ob möglicherweise Drogen im Spiel waren. Eine Obduktion soll nun die Todesursache ans Licht bringen. Danach sollen Claudios sterbliche Überreste zur Beerdigung nach Italien überführt werden.

Claudio war einige Monate zuvor auf den Campus im New Yorker Vorort Thornwood gezogen. Er wollte nach der Matura, die er in Italien absolviert hatte, drei Jahre lang in den USA studieren und vor allem sein Englisch perfektionieren, um dereinst die international tätige elterliche Firma leiten zu können. Freunde beschreiben Claudio als fröhlichen, lebhaften und liebenswerten jungen Mann. Über Weihnachten war er noch nach Battipaglia zurückgekehrt und hatte gegenüber Freunden von seinem Leben in den USA geschwärmt. Nun muss sich seine Familie mit dem Verlust ihres Sohnes und Bruders auseinandersetzen.  

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(trx)

Deine Meinung