Nächtlicher Vorfall: Rätselhafter Pferdetod in Regensberg

Aktualisiert

Nächtlicher VorfallRätselhafter Pferdetod in Regensberg

Auf einer Weide in Regensberg ZH sind ein totes und vier verletzte Pferde aufgefunden worden. Die tote Haflingerstute wies schwerste Verletzungen auf. Was in der Nacht mit den Tieren passiert war, ist noch völlig unklar.

Alle vier verwundeten Pferde wiesen diverse nicht lebensbedrohliche Verletzungen auf, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Drei Tiere konnten vom Tierarzt ambulant behandelt werden, eines wurde ins Tierspital nach Zürich gebracht.

Ein landwirtschaftlicher Betriebsleiter hatte die Pferde am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr auf der Weide im Gebiet Lohhof abholen wollen. Zwölf Tiere hatten die Nacht auf der Wiese in der Nähe ihrer Stallungen verbracht.

Woher die Verletzungen stammen, ist gemäss Polizei noch völlig unklar. Man könne auch nicht sagen, ob die Pferde von einem Menschen oder einem Tier angegriffen worden seien, hiess es auf Anfrage. Es würden alle Möglichkeiten in Betracht gezogen. Genaues werde erst die Untersuchung der Pathologie des Zürcher Tierspitals zeigen. (sda)

Deine Meinung