Aktualisiert 29.10.2007 20:52

Räuber bei Raubversuch verletzt

Um eine Busse wegen Drogenbesitzes zu finanzieren, beschlossen vier jugendliche Schweizer, einen Hanfladen auszurauben.

Ausgerüstet mit Messern und Masken, zogen sie am 19. November 2005 zum Bambole-Shop an der Rorschacherstrasse. Zu dritt drangen sie in den Laden ein und verschlossen die Tür. Während der Verkäufer keinen Widerstand leistete, wehrte sich ein zweiter Mann im Hinterzimmer mit seinem Messer. Er durchstach einem der Minderjährigen den Magen und die Milz, einem zweiten durchschnitt er einen Nerv am Oberarm.

Der dritte, damals knapp 18-jährige Räuber entkam unverletzt mit 300 g Marihuana. Wegen des Überfalls und weil er Kinderpornografie auf seinen Computer geladen hatte, stand er gestern vor Gericht. Die Anklage fordert eine Freiheitsstrafe von 12 Monaten bedingt. Das Urteil folgt.

loo

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.